Mehr Brutto = Weniger Netto?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Freibetrag bleibt ein Freibetrag.

Steuern werden nur auf das gezahlt, was oberhalb des Freibetrags liegt.

Danke, genau darauf wollte ich hinaus.

0

Nein, der Freibetrag wird ja abgezogen, d. h. du zahlst dann Steuern für das, was über dem Freibetrag liegt: für 8000 Euro zahlst Du keine Steuern. Für 8100 Euro zahlst Du 13 Euro Steuern. Du hast also - auf die reine Steuer bezogen - immer mehr netto, wenn du auch mehr brutto hast. Hier https://www.abgabenrechner.de/ekst/? kannst Du das ausprobieren!

..hätte auch die beste Antwort verdient gehabt. Danke nochmals :]

0

Die 8004 € Grundfreibetrag bleiben frei. Erst von 8.005 € an setzt die ESt-Tabelle ein. Die Lohnsteuertabelle setzt natürlich früher an. Danach muss der Arbeigeber sich richten, um die Lohnsteuer einzubehalten. Dieser kann ja nicht wissen, ob sein Arbeitnehmer noch weitere Einkünfte hat. Wenn man das vermeiden will, muss man sich einen Lohnsteuerfreibetrag eintragen lassen. Der Ausgleich wird erst über die ESt-Erklärung durchgeführt.

Kannst Du mal weniger Blödsinn erzählen?

Wenn der Arbeitgeber von mir die Steuerklasse 1 angegeben bekommt (bis letztes Jahr gab es genau dafür die Steuerkarte), weiß er, daß ich genau den Grundfreibetrag + den Werbungskostenpauschbetrag da drauf habe.

Nur wenn ich einen Zweitjob mache und da Steuerklasse 6 habe, wird alles versteuert - und zwar mit dem Spitzensteuersatz, weil der Zweitarbeitgeber nicht weiß, was ich sonst noch so habe/verdiene.

Der Freibetrag, den Du ansprichst, kann allenfalls ein zusätzlicher sein, den man sich aber auch auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen konnte (wie das jetzt läuft, weiß wohl nicht mal das Finanzamt...)

0
@anjanni

Hm. Tatsache ist folgende: Ich verdiene 4-5 Monate lang um die 1500 Euro. Damit bleibe sehr wahrscheinlich ich unter den 8000 im Endeffekt. (Aber, würde ich das Monatsgehalt aufs Jahr hochrechnen, deutlich drüber)

Wird die Lohnsteuer jetzt abgezogen und ich bekomme sie mit der Steuererklärung nächstes Jahr zurück ODER wird sie garnicht abgezogen (Sondern, rein theorethisch, erst in dem Monat in dem ich das erste mal insg. über die 8004 komme)?

Ich glaube ja ersteres, letzteres wäre aber ne Hoffnung wert weil weniger Stress :]

0
@rakitiic

Da mußt Du dann dummerweise doch noch bis zur nächsten Steuererklärung warten.

Du wirst in jedem Monat so besteuert, als hättest Du dieses monatliche Einkommen jeden Monat des Jahres. Die Steuern werden immer gleich berechnet - was den Vorteil hat, daß man auch jeden Monat mit dem gleichen ausbezahlten Netto-Gehalt rechnen kann, wenn man eben das ganze Jahr regelmäßig beschäftigt ist.

0

Wie viel verdiene ich bei den Jobs netto?

Ich habe 2 Jobs in Aussicht. Einmal einen Werkstudentenjob mit ca 680€ brutto und einen normalen Teilzeitjob mit ca 800€ brutto. Ich bin 20 Jahre alt und Studentin. Wie viel kriege ich bei den beiden Jobs netto raus und welcher ist damit sinnvoller, also bei welchem hätte ich letzendlich mehr Geld?

...zur Frage

Weniger netto bei mehr als brutto?

Hallo!

Ich hoffe hier Rat finden zu können...

Ich habe heute meine finale Abrechnung meines ehemaligen Arbeitgebers erhalten, darin wird abgerechnet ein halber Monatslohn, Urlaubstage, Überstunden... Nun komme ich auf mehr brutto als mit meinem eigentlichen Monatsgehalt, bekomme netto aber 110,00 Euro weniger raus als mit meinem eigentlichen Monatsgehalt, welches ja geringer ist. Kann das so stimmen? Ich weiß, dass ich bei mehr Lohn auch mehr Steuern zahlen muss, aber es kann doch nicht sein, dass ich trotz eines höheren Bruttogehaltes unterm Strich weniger raus bekomme? Ich habe die Lohnsteuerklasse 1... Ich denke mir halt nur, wenn man z. B. bei 2000 brutto 1150 netto bekommt, bei 1900 brutto aber 1230 netto, dann würde doch jeder lieber für 1900 brutto arbeiten als für 2000 brutto?

Kann mir bitte jemand sagen, ob das so stimmt? Habe auch beide Gehälter in einen online-Rechner eingegeben, der gibt mir aber ein anderes Ergebnis für den finalen Lohn (wäre laut diesem Rechner auch mehr als weniger). Bitte euch dringend um Rat.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Warum Steuerfreibetrag von 8004 Euro nicht auf Lohnsteuerkarte eintragen lassen?

Hallo,

ich bin frischer Berufseinsteiger. Im Internet habe ich jetzt mit Brutto/Nettorechner meinen Nettolohn ausgerechnet. Dabei bin ich auch auf die Information gestoßen, dass jedem als Existenzminimum der Steuerfreibetrag von 8004 Euro zusteht. Ich verdiene deutlich mehr, aber es ist ja ein Freibetrag. Wenn ich als Beispiel 50000 Euro verdiene, werden nur 50000 - 8004 = 41996 versteuert.

Jetzt habe ich die Wahl, ob ich normal alles versteuern lasse und am Jahresende die zuviel gezahlten Steuern für 8004 Euro zurückfordere oder ob ich mir den Steuerfreibetrag direkt auf der Lohnsteuerkarte eintragen lasse und dann monatlich dann schon mehr netto vom brutto habe.

Meine Fragen: 1. Bekomme ich bei Nichteintragung in die LST-Karte automatisch am Jahresende die zuviel gezahlten Steuern (für die versteuerten 8004) zurück oder muss ich eine Einkommenssteuererklärung machen? 2. Welchen Nachteil hat es den Freibetrag von 8004 Euro auf der LST-Karte eintragen zu lassen? Es ist doch besser Monat für Monat korrekt besteuert zu werden und nicht erst am Jahresende den Vorschuss zurückzuerhalten. Warum lässt den Freibetrag dann nicht schon jeder eintragen?

...zur Frage

Steuerfreibetrag... Fahrweg

Hi, ich hab ein sehr weiten arbeitsfahrweg von 120 km eine Strecke. Lohnt es sich denn ein Steuerfreibetrag einrichten zulassen? Was könnte man denn mehr netto haben,wenn man 2200 brutto ist

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?