Mehr als 450 € verdient - Was hat das für Folgen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du ledig bist bekommst du einen Grundfreibetrag von 8.130€ Einkommen pro Jahr. Also nur alles was darüber geht wird besteuert. Das heißt wenn du durch die lange Arbeitslosigkeit im ganzen Jahr weniger als 8.130€ verdienen wirst in 2013, musst du im gesamten Jahr 0€ Einkommensteuer zahlen (Und die Lohnsteuer ist ein Teil der ESt). Wenn du über 8.130€ kommst solltest du es melden, dir reißt keiner den Kopf ab deswegen (wenn du es freiwillig meldest; wenn es jemand im Nachhinein merken würde vllt schon)

Falls du aber Alg II bekommst vom Arbeitsamt, kann es sein dass da was auf diese Bezüge angerechnet werden muss.

ja bin ledig und mein verdienst ist definitiv weit unter 8130€ dieses jahr.. und ich bekomme von nirgendwo geld, habe ich auch noch nie.. also muss ich mir keine sorgen machen?

0

Du darfst zweimal im Jahr die Höchstgrenze von 450,- € monatlich unschädlich überschreiten, sofern

  • dies unvorhergesehen war (Ob Urlaub darunter fällt würde ich ehr verneinen, der ist meistens planbar).
  • dies in anderen Monaten durch geringeren Verdienst wieder ausgeglichen wird.

Das Überschreiten der 450€-Grenze dürfte in Deinem Fall kein Problem sein. Nach Deiner Darstellung hast Du bei der Bäckerei 400€ verdient und bist nach zwei Wochen zu einem anderen Arbeitgeber gewechselt und hast dort weitere 140€ verdient, richtig?

Die 450€ gelten zwar für einen Monat. Wenn die Beschäftigung aber im Laufe des Monats beginnt oder endet, gelten trotzdem die vollen 450€. Nach dieser gesetzlichen Regelung hättest Du also bei der Bäckerei in den ersten zwei Wochen 450€ verdienen dürfen und in den letzten beiden Wochen beim anderen Arbeitgeber ebenfalls 450€!

Ich gehe mal davon aus, dass Deine beiden Arbeitgeber diese Regelung kennen und Dich jeweils steuerfrei abgerechnet haben. Mache Dir also keine Gedanken und freue Dich über den Mehrverdienst.

Ich nehme mal an, dass du nicht extra zahlen musst, weil es ja kein ständiges Überschreiten ist sondern eine Ausnahme war. Und wenn du doch eine rechnug bekommst, dann zahlst du die einfach. Die werden dich ja nicht gleich ins Gefängnis stecken oder dir eine Anzeige verpassen, keine Sorge :)

supi danke! :) aber für den fall der fälle... wie viel zahlt man da? irgendein prozentsatz von der summe, die man überschritten hat? oder doch eher ein fester betrag?

0
@baby1510

Eigentlich gibt es einen festen Prozentsatz. Den weiß ich allerdings nicht, aber ich schätze mal so viel Prozent wie du jetzt schon zahlen musst. Also müsstest du das nur noch umrechnen^^

1

Hallo,

welche Art der Krankenversicherung besteht denn aktuell?

Schülerin/Studentin? Schulart?

Gruß

RHW

Was möchtest Du wissen?