Mehr als 400€ bei Minijob - Versichert über den Arbeitgeber?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo nochmal,

lieber Sannfi wegen der Familienmitversicherung noch ein Kommentar :

Für geringfügig Beschäftigte (400-Euro-Minijob) beträgt das zulässige regelmässige Gesamteinkommen 400 Euro monatlich wg. der Familienmitversicherung! Im Normalfall entfällt die Familienversicherung bereits, wenn der Angehörige über ein Gesamteinkommen (Summe der Einkünfte im Sinne des Einkommensteuerrechts; § 16 SGB IV) verfügt, das regelmäßig monatlich 375 Euro übersteigt.

Also so lange du als geringfügig beschäftigt geführt wirst, bist du auch noch familienmitversichert bei den Eltern!

siola55 16.09.2012, 21:38

Danke für deinen Stern ;-)

Gruß siola!

0

Sobald 400 € überschritten werden, ist de gesamte Betrag sozialversicherungspflichtig (in der Gleitzone) Normaleweise kommt das bei McDonalds aber nicht vor, sondern du wirs vorher darauf hingewiesen, dass dein Soll erfüllt ist.

Diese Zuscläge sind steuer- und Sozialversicherungsfrei.

Hallo Sannfi,

laut minijob-zentrale.de ist bei der Prüfung vom regelmäßigen durchschnittlichen Arbeitsentgelt auszugehen! Nachzulesen unter -> Arbeitnehmer -> 400-Euro-Minijob

PS.: So schnell versichert dich der McDonalds nicht - nur keine Panik!

Gruß siola

Hallo,

der Zuschlag für Sonn- und Feiertagsarbeit ist immer sozialversicherungsfrei.

Beim Wäschegeld kann es unterschiedliche Varianten geben.

Auf der Abrechnung muss ein Wert "SV-Brutto" oder "Sozialversicherungsentgelt" auftauchen. Welcher Betrag ist dort genannt?

Gruß

RHW

Du bist weiterhin familienversichert, weil Du in dem Monat sozialversicherungsfrei beschäftigt warst. Du schreibst ja auch, daß Du keine Beiträge abgezogen bekommen hast.

Nein.

Du darfst die Grenze von 400,- € zweimal im Jahr überschreiten, so lange du am Ende unter 4.800,- € im Jahr bleibst. Dies ändert deinen Status nicht.

siola55 10.09.2012, 08:36

Du darfst die Grenze von 400,- € zweimal im Jahr überschreiten

Hallo Kevin,

du verwechselst da was mit Hinzuverdienst bei der gesetzlichen Rente - angy2001 hat Recht mit ihrem Jahresdurchschnitt beim Minijob!

Darf es ein bisschen mehr sein? (gilt für die gesetzliche Rente!):

Zwar dürfen Sie Ihre Hinzuverdienstgrenze grundsätzlich nicht überschreiten, dennoch gibt es eine Ausnahme.

Unabhängig davon, ob Sie eine Vollrente oder eine Teilrente erhalten: Sie dürfen die Hinzuverdienstgrenze, die Sie mit Ihrem „normalen“ Verdienst einhalten, zweimal pro Kalenderjahr bis zum doppelten Wert überschreiten. Neben einer Vollrente dürfen Sie regelmäßig 400 Euro hinzuverdienen. Hiervon abweichend darf Ihr Hinzuverdienst in zwei Monaten also bis zu 800 Euro betragen.

Davon profitieren Sie beispielsweise, wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber Urlaubs- oder Weihnachtsgeld bekommen oder Ihnen Überstunden bezahlt werden.

Beispiel: Brigitte N. verdient 380 Euro im Monat. In den Monaten Juni und November erhält sie von ihrem Arbeitgeber Sonderzahlungen von jeweils 400 Euro. Da sie die Hinzuverdienstgrenze von 400 Euro nur in diesen beiden Monaten überschreitet, wird ihre Rente nicht gekürzt.

Hallo Kevin, bei dem 400-Euro-Job muß nur innerhalb von max.12 Monaten der Durchschnittswert von 400 Euro nicht überschritten sein, d.h. der Jahresverdienst darf die Grenze von 4.800 € nicht überschreiten wie du richtig schreibst! Nach der Auslegung vom Minijob kann Sannfi mehrmals die 400 €-Grenze überschreiten so lange sie im Schnitt die 400-Euro-Minijob-Grenze nicht übersteigt!

0

Du darfst 2 mal im Jahr über 400 € verdienen ,ohne das du darauf Steuern zahlen musst .

siola55 09.09.2012, 20:36

Der Durchschnitt vom Arbeitsentgelt über 12 Monate gerechnet ist maßgebend!

0
schnucki65 09.09.2012, 23:01
@siola55

Wenn du hier schon einen Link angibst , dann solltest du ihn auch genau durchlesen .

Dein Kommentar war überflüssig :((

0

Nein, McDonalds wird dich nicht vesichern - außerdem muss man die 400 € auf den Jahresmonatsdruchschnitt rechnen - wenn du also mal einen Monat weniger hast - dann gleich sich wieder aus.

Was möchtest Du wissen?