Mehr Abzüge, Steuern, etc.?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Arbeitgeber lässt dich praktisch Vollzeit arbeiten obwohl ein 20 Stunden Vertrag besteht. Warscheinlich wird er dir die Stunden voll bezahlen und theoretisch wird das gleiche rauskommen wie bei vollzeit. DerArbeitgeber hat damit einen Vollzeitmitarbeiter bekommen. Aber im Urlaub zahlt er natürlich schön nur die 20 Stunden. Es wird immer schlimmer.

Genau, das wollte ich wissen ob ich wirklich das gleiche Geld bekomme wie eine Vollzeitkraft nur in der Theorie. Ja ich habe das schon oft gehört und ich kenne das auch weil ich komme aus dem Einzelhandel da ist das sowieso auch bekannt wenn die nicht brauchen dann machst du mehr Stunden und sobald du nicht mehr brauchbar bist sondern Aushilfe da ist dann bist du als Fachverkäufer wieder unwichtig

1

Es kommt auf die Höhe des Lohns/Gehalts an, wie viel Lohnsteuer einbehalten wird, und nicht auf die Stundenzahl oder die Vertragsgestaltung.

Entweder macht das dein Arbeitgeber, weil er sich Vorteile darin erhofft, sprich offiziell weniger Steuern bezahlt oder du als Arbeitnehmer, willst offiziell mit Absicht als Teilzeitkraft aufscheinen, damit du Steuervorteile hast, keinen Unterhalt an die Frau zahlen musst etc. Naja beides ist aber Schwarzarbeit und somit illegal. Die Frage ist halt nur, wer da draufkommt. Wo kein Kläger, da auch kein Richter. ;)

Woher ich das weiß:Recherche

Nein nein, alles gut ich persönlich mache das nicht, aber das habe ich so auch noch nicht gehört stimmt das wäre natürlich auch ein raffinierter Trick aber ich glaube so einfach geht das auch nicht das wird doch alles überprüft

0

Das kommt auf die Rechtslage an, kann das nur hier in Österreich beurteilen, da ist alles bis 40h 1:1, sprich Mehrstunden und keine Überstunden.

Was möchtest Du wissen?