Meerschweinchen quiekt die ganze Zeit. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

da kann ich nur zustimmen. Durch die 6 Wochen Kastrafrist muss er jetzt durch. Und ein Weibchen ist sicher die beste Entscheidung für ihn. Manche Böckchen fühlen sich in reinen Bockgruppen einfach nicht wohl, da ist ein Weibchen dann wirklich die bessere Wahl.

Wenn du viel Glück hast, findest du vielleicht ein kastriertes Weibchen, das dann sofort bei ihm einziehen kann, aber die gibt es halt nicht so oft.

Ansonsten ist es wichtig, das eine Böckchen, das mit beiden verträglich ist, nicht immer hin und her zu setzten, sondern es bei dem anderen Bock zu lassen, mit dem es auch weiterhin leben soll. Nicht das es da dann auch noch zu Streitigkeiten kommt.

Und dem Bock, der allein ist, kannst du zwar keinen Artgenossen ersetzen, aber du solltest dich trotzdem viel mit ihm beschäftigen. Die schon von Meericafe vorgeschlagenen Intelligenzspiele sind auch eine gute Idee.

Da findest du auf der Seite ein paar Ideen:

https://www.sifle.de/Versaute-Spiele.htm

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Julo123!

Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du insgesamt 3 unkastrierte (?) Böckchen in einer Gruppe gehalten. Als es zu Kämpfen kam, hast du einen der beiden Streithähne herausgenommen und möchtest ihn jetzt kastrieren lassen, damit er zu einem Weibchen kann. Weil er aber so allein ist, setzt du ein (jüngeres?) Böcken immer abwechselnd zu den (älteren?) Streithähnen?

Erst mal finde ich es toll, dass du dir so viele Gedanken darum machst, wie es deinen Meerschweinchen geht!

Auch die Lösung, ein Böckchen kastrieren zu lassen um es dann mit einem Weibchen zu vergesellschaften, finde ich wirklich gut!

Die Kastrationsfrist ist für Böckchen immer recht hart, das ist schon richtig. Da merkt man doch sehr deutlich, dass Meerschweinchen Gruppentiere sind, die alleine sehr unglücklich sind. 

Ich kann sehr gut verstehen, dass du nicht möchtest, dass eines der Böckchen zu lange alleine ist. Trotzdem würde ich das (jüngere?) Böckchen, das sich scheinbar mit beiden versteht, nicht immer hin und her setzen. Das bringt unnötig viel Unruhe in die ohnehin schon angespannte Situation. Lass das (jüngere?) Böckchen am besten bei dem Tier, das später auch mit ihm zusammenleben soll.

Um deinem (bald) Kastraten ein wenig Abwechslung und Beschäftigung zu gönnen, kannst du dich natürlich mit ihm beschäftigen. Du könntest Intelligenzspielzeug für ihn basteln, oder Futter für ihn an einer Schnur aufhängen, damit er ein wenig Ablenkung bekommt. Wenn er frische Wiese gewöhnt ist, lenkt ihn das sicher auch ein wenig von der Einsamkeit ab.

Wie sind denn die Gehege bisher eingerichtet und wie groß sind sie? Vielleicht lassen sich die Gehege ja auch noch ein wenig interessanter für die Schweinchen gestalten?

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julo123
12.07.2017, 21:29

Leider muss ich mitteilen das sich das Problem erledigt hat.

2 der Meerschweinchen sind nach der OP gestorben.

0

Was möchtest Du wissen?