Meerschweinchen kastrieren oder lieber nicht?!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie alt sind deine beiden denn und wie leben sie? Prinzipiel würd ich beide Kastrieren lassen und wenns dann immer noch nicht klappt beide trennen und jedem nach der Kastrafrist von 6 Wochen mind. 1 Mädel dazu setzen. Das würde aber heißen du brauchst 2 Gehege von mind. 2x1m Grundfläche (soviel Platz sollte sowieso schon vorhanden sein für deine beiden Jungs). Das der jüngere den älteren jetzt Piesackt ist mehr oder weniger Normal. Er versucht eben im Rang aufzusteigen und der Chef zu sein.

Mehrere Böckchen (Meerschweinchen-Männchen) kann man zusammen halten. Allerdings entspricht eine reine Männer WG nicht annähernd einer natürlichen Meerschweinchengruppe. Viele Faktoren beeinflussen, ob diese Art Haltung überhaupt funktioniert. Pubertät, Kastrationen, Kontakt mit Weibchen,... Eine reine Bockgruppe zu halten, ist wohl die schwierigste Art, Meerschweinchengruppen zu halten und man sollte sich vorher jede Menge Informationen von erfahrenen Bockhaltern suchen.

Die optimale Zusammenstellung einer Meerschweinchengruppe - http://www.sifle.de/Optimale-Gruppe.htm

xXxKaddiexXx 04.02.2015, 19:31

In dem Fall muss ich widersprechen. Es ist sehr wohl natürlich eine reine Bockgruppe zu halten. Unnatürlich wäre nur eine reine Weibchengruppe, weil in der Natur sofort ein neuer Bock wieder die Führung übernehmen würde, wenn der alte Bock im Harem gestorben wäre. Zu den Bockgruppen hat wutzwutz ja schon alles geschrieben.

Außerdem müssen die Böcke ja auch irgendwo unterkommen ;-). Es werden genau so viele Männchen wie Weibchen geboren und wenn jeder Bock ein Recht auf 3 eigene Weibchen haben soll, geht die Rechnung nicht auf. Da müssten die restlichen Böcke vermutlich an Schlangen und co. verfüttert werden...

1

Ich bin erfahrene Böckchenhalterein. Ich betreibe eine Notstation und hier leben über 40 männliche Meerschweinchen in Gruppen von 6 bis 25 Tieren. Was meine Vorschreiber hier berichten ist zum Teil richtig, zum Teil aber völliger Unsinn. In der Natur leben Wildmeerschweinchen in Haremsgruppen, die aus einem ranghohen Bock und vielen Weibchen bestehen. Diese Weibchen bekommen natürlich männliche und weibliche Babies. Beim Eintritt der Geschlechtsreife werden die jungen Böckche an den Rand der Gruppe vertrieben und leben dort in Junggesellengruppen zusammen. Deshalb sind Böckchengruppen durchaus natürlich. Einigen wenigen kräftigen Böckchen aus diesen Junggesellengruppen gelingt es später einmal, dem Haremswächter einige Weibchen zu entführen und einen neuen Harem zu gründen. Vielleich gelingt es ihm sogar den alten zu vertreiben. In den Junggesellengruppen leben Männchen jeden Alters vom Jungtier bis zum alten Greis, der keine Weibchen mehr an sich binden kann. Der wichtigste Faktor für Böckenhaltung ist Platz. Eine Haltung im Kaufkäfig ist nicht möglich. Diese sind zu klein, auch Doppelstockkäfige sind ungeeignet. Böckchen müssen auch ohne Sicht- und Körperkontakt aneinander vorbeigehen können. Engstellen an Rampen und Häuser mit nur einem Eingang sind nicht gut.

Eine Kastration bring wenig, denn das Bockverhalten bleibt. Schließlich werden dabei nur die Hoden entfernt, nicht das Gehirn! Um Dir wirklich helfen zu können, müsste ich mehr über das Alter Deiner Jungs und Dein Gehege wissen. Wie gesagt, ich habe sogar eine Großgruppe von 25 Böckchen, ein Teil ist kastriert, ein Teil nicht. Ein Beißen muß auch nichts schlimmes sein. Nur wenn tiefe Wunden entstehen, dann sollte getrennt werden. Eine Schramme an der Nase, ein Knips im Ohr oder ein paar Blessuren am Po sind unter Männern normal. Jungs sind da rabiater als Mädels. Ist ja bei uns für gewöhnlich auch so. Mädels sind dagegen zickiger...

AngelAngi 04.02.2015, 23:03

Mein älteres Meerschweinchen ist 3 und das neue ca. ein paar Monate alt. Wir haben einen relativ großen Käfig. Einer der größten die man in Tiergeschäfte kaufen kann. Genaue Maße weiß ich leider nicht , aber er ist viereckig. Tagsüber , wenn ich Zuhause bin lasse ich sie frei laufen in meinem Zimmer (eingezäunt, mit Futter, ohne gefahren vor anderen Tieren oder Elektronik) Es sieht immer so aus als hätten sie viel Spaß daran und so können sie sich auch mehr aus dem Weg gehen. Wird sich das wieder Legen? -Danke!

0
xXxKaddiexXx 05.02.2015, 15:52
@AngelAngi

Die gängigen Zoohandlungskäfige sind leider alle viel zu klein. Selbst wenn du den Tieren tagsüber Auslauf bietest, reicht das nicht. Du bist schließlich nicht den ganzen Tag im Zimmer. Und dann müssen sie im engen Käfig aufeinander hocken. Das führt zwangsläufig zu Aggressionen. Und wenn sie sich ohnehin schon nicht so sehr mögen, machts das nur schlimmer. Die Mindestmaße für Meerschweinchengehege liegen bei 1m^2 pro Tier. Also bei (mind.) 2 Tieren auch mindestens 2m^2. und weil das auch nur das Mindestmaß ist, soll man dann noch Auslauf bieten.

0

Ich selbst habe vier Böckchen. Alle vier sind nicht kastriert. 2 davon sind 1,5 Jahre alt, die andern beiden ca. 5,5 Monate. Nachdem die beiden älteren sich anfangs ziemlich heftig stritten, verstehen sie sich inzwischen prächtig. Sie fressen und schlafen beieinander. Einer der beiden ist der Chef und der andere akzeptiert das. Es kann also auch sehr gut ohne Kastration klappen.

Durch eine Kastration ändert sich das Verhalten deiner beiden sind. Sie werden höchstens träge, faul und schlaff. Deswegen entschied ich mich auch gegen die Kastration. Der einzige Grund, deine beiden zu kastrieren, wäre, dass du sie trennen und mit Weibchen vergesellschaften willst.

Ja, wahrscheinlich wird es dann besser, weil dann der eine nicht mehr so dominant sein will und für den anderen dann auch nicht mehr nach Mann riecht..

Allerdings warst Du schlecht beraten, ein Männchen dazuzusetzen. Mehrschweinchenmänner vertragen sich meistens nur dann noch als Ausgewachsene, wenn sie schon als Kleine zusammen und danach nie getrennt waren.

xXxKaddiexXx 04.02.2015, 20:58

Eine Kastration wird an dem Verhalten dieser beiden Böckchen nichts verändern. Sie bleiben wer sie sind.

Und auch ältere Böcke können sich gut vertragen. Ich selbst habe eine 4er-Bockgruppe. Zwei davon sind 1,5 Jahre alt, die andern beiden ca. 5,5 Monate. Einer der beiden älteren kam als letztes dazu. Die beiden älteren stritten sich anfangs ziemlich heftig (Zähneklappern, bedrohen, jagen etc.), aber inzwischen sind sie ohne Kastration ein Herz und eine Seele geworden. Sie liegen direkt beieinander, fressen zusammen etc. es muss also nicht schlecht gehen. Man muss ihnen bloß genug Platz zum Ausweichen bieten. Niemand darf in eine Ecke gedrängt werden.

0

Was möchtest Du wissen?