Meerschweinchen haben IMMER angst

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meerschweinchen sind Fluchttiere und werden in der Natur von vielen anderen gefressen, besonders von Raubvögeln. Das Schlimmste, was du ihnen antun kannst, ist, sie von oben mit der Hand zu berühren oder gar hochzuheben. Ihr Instinkt sagt ihnen dann, dass gerade ein Adler sie gepackt hat und gleich fressen wird. Da haben sie Todesangst!!!

Das zweitschlimmste, was du ihnen antun kannst, ist, sie dann auch noch auf deinen Schoß zu setzen. Sie warten jetzt innerlich die ganze Zeit darauf, nun bald gefressen zu werden. Sie liegen ganz still und hoffen, dass du sie übersiehst, damit sie entkommen können.

Meerschweine pflegen untereinander keinen Körperkontakt und kuscheln auch nicht. Nicht mal mit ihren Babys. Das, was wir Menschen als liebevoll und zärtlich empfinden, löst bei den Meerschweinchen Todesangst aus.

Sie werden aber mit der Zeit zutraulicher, wenn sie nicht ständig Angst vor dir haben müssen. Also am besten das nächste halbe Jahr gar nicht anfassen (außer zum Krallen schneiden, damit zum Tierarzt gehen, sonst tust du ihnen vielleicht auch noch weh...), damit sie dich nicht mehr mit Angst verbinden. Wenn du ihnen immer wieder, nur von außen, Futter in den Käfig steckst, können sie sich in Ruhe an dich gewöhnen. Irgendwann sind sie bestimmt überzeugt, dass ihnen von dir keine Gefahr mehr droht. Dann fangen sie an, dir aus der Hand zu fressen. Du darfst dich aber gerne stundenlang vor den Käfig setzen und sie beobachten. Wenn sie dann aus den Häuschen (sie haben doch hoffentlich welche?!) herauskommen, obwohl du da sitzt, hast du schon den ersten Erfolg. Es ist normal, das sie sich sofort verstecken, wenn du dich bewegst. Das ist ihr Instinkt. Wenn sie sich in deiner Gegenwart sogar putzen und fressen, ist das bereits ein großer Vertrauensbeweis!

Meine nehme ich nur heraus, um sie in den Auslauf zu setzen. Sie wissen, dass ich sie dann gleich wieder los lasse, und haben Vertrauen. Wenn ich sie in ihrem Käfig füttere, wuseln sie auch um meine Hand, besschnuppern mich und fressen mir Leckerli aus der Hand. Das musste ich mir monatelang hart erarbeiten! Wenn sie mir dann so nahe sind, habe ich auch immer Lust, sie zu steicheln. Aber ich lasse das, weil ich weiß, dass ich dann den ganzen Erfolg wieder zunichte mache...

Weil ich sie liebe, akzeptiere ich ihre Ängste.

Viel Geduld und viel Erfolg bei deinen Zähmungsversuchen!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sara :) Die angst kann denke ich viele ursachen haben warst du vllt vor kurzem beim tierarzt? Weil ereignisse wie diese haben sie vllt verstört oder hatest du besuch von jmd der sie vllt grob betätchelt hat? Versich ihnen einfach etwas zeit zu geben von allein zu kommen vllt mit kleinen leckerlies locken damit sie merken das sie keine angst haben brauchenund sich wieder langsam annähern :) hoffe konnte helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz normal, Meerschweinchen sind Fluchttiere. Nimmst du sie denn manchmal hoch, oder streichelst du sie ?

Wenn du sie zähmen möchtest, solltest du dich in ihren Stall setzen, und ihr Lieblingsfutter z.B. Löwenzahn) auf den Beinen liegen haben. Dann wartest du bis sie kommen (kann laaange dauern), doch falls sie nach einer halben Stunde nicht kommen, und sich nurnoch zurück ziehen, gehst du langsam aus ihrer Umgebung. Falls sie aber kommen, solltest du einfach sitzen bleiben, und dich nicht bewegen, und auch nicht sprechen. In der Zeit wo sie noch nicht kommen, kannst du ja etwas am Handy spielen (zur Beschäftigung) aber halt ohne Ton usw. Das wiederholst du am besten morgens früh und abends spät.

Wenn sie schon zügig zu dir kommen (innerhalb von 2-3 Minuten) kannst du anfangen ganz leise und beruhigend mit ihnen zu sprechen, also sie zu loben. Wenn sie dann erschrecken, hör sofort auf zu sprechen, und sitze still da. Wenn sie wieder kommen gut, wenn nicht, dann warte lieber 2 Tage mit dem sprechen.

Wenn sie ganz ruhig weiterfressen irgendwann, obwohl du die ganze Zeit sprichst, dann strecke deinen Zeigefinger aus, und berühre ganz leicht und ganz kurz ihre Nase, oder die Stirn.

Und dann fütter die Meerschweichen immer weiter aus der Hand, auch mal ohne dich in den Stall zu setzen. Vielleicht begrüßen sie dich ja bald mal ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mareike4407
13.03.2014, 13:11

Du hast im prinzip recht mit dem was du schreibst... aber meine schweinis hatten sich innerhalb 3 Monate schon an mich gewöhnt...man muss doch nicht stumpf vor dem Käfig sitzen und sie beobachten...ich hab meine immer angelockt mit salat, möhre...hat zwar manchmal lange gedauert aber so haben sie sich an "die hand " gewöhnt. Wie du schon sagst: absolutes Tabu ist von oben zu streichel...

0

Läßt du sie auch frei umherlaufen?? Die Tiere brauchen auslauf, da haben die spaß dran und immer Heu füttern, wenn meine das knistern vom Heu hören freuen die schon kaputt...lock sie miot Möhre und streichel sie immer wieder...eigentlich müssten die sich längst an dich gewöhnt haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sara009
12.03.2014, 12:44

Ja ich lasse sie frei herum laufen und Heu und Möhren gebe ich ihnen auch immer...

0
Kommentar von sara009
12.03.2014, 12:44

Ja ich lasse sie frei herum laufen und Heu und Möhren gebe ich ihnen auch immer...

0

meerschweinchen sind keine streicheltiere, die werden immer angst vor dir haben. du kannst sie ja einzeln aus der hand füttern und ihnen dabei sanft über die nase streicheln, aber sobald sie deine hand weg stubsen soltest du damit aufhören, denn damit sagen sie dir das sie es nicht möchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?