Ist dieser Meerschweinchen-Ernährungsplan gut?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An sich klingt das gut. Trotzdem schreibe ich dir nochmal paar "Grundregeln" bezüglich Ernährung bei Meerschweinchen auf:

1) Wenn du etwas Neues verfüttern möchtest, musst du die Schweinchen langsam daran gewöhnen. Auch wegen Stichwort "Gras": Erstmal noch nicht so lange auf die Wiese, das kannst du dann langsam steigern.

2) Gerade im Sommer (bzw. bei Hitze/hohen Temperaturen) empfehle ich dir, lieber viele kleine "Mahlzeiten" über den Tag verteilt zu geben, als eine Große.
Wenn du eine kleine Schüssel fertig machen willst, kannst du die den Kleinen Abends geben. Da ist die größte Hitze oftmals weg.

3) Es gibt viele nette Sachen im Fachhandel, bei denen man manchmal zugreifen möchte (weil sie auch teilweise "gut" aussehen).
Da bitte aufpassen und nicht alles kaufen, nur weil es hübsch aussieht.
Ungeeignet sind: Loftis und sonstiges Trockenfutter/Pellets/Mastfutter, getrocknetes Brot, Drops usw. Das ist teilweise voll mit Getreide und Zucker.
(Oftmals auch schon vorne auf der Verpackung abgebildet.)
Lieber Zweige, (getrocknete) Kräuter und halt Frisches.
Als Leckerchen eignen sich Erbsenflocken und Obst-Stückchen (Apfel, Banane, Melone usw.)

Eine Liste zu Obst/Gemüse findest du hier: http://www.diebrain.de/Iext-vitamine.html#gem

Allgemein empfehle ich dir diese Seite (diebrain). Die ist echt super.

Sooo...ich hoffe ich hab alles erwähnt. Bei Fragen (allg. Fragen bezüglich Meerschweinchen) kannst du mich gerne anschreiben. :o)

- Haru

xCookieKind 26.09.2015, 19:02

Danke für dein Mühe☺Ich habe aber noch ein paar Fragen:Wie sieht das denn mit dem Anfüttern aus?Wieviel sollte man dann pro Tag steigern?Kann ich Zweige täglich anbieten oder nur begrenzt?Und könnte man das Verhältnis vom Frischfutter 1:3 nehmen also 1/3 in der Früh und 2/3 am Abend?Und wegen den Erbsenflocken...Sind die speziell in den Tierabteilungen oder findet man die woanders und wie viel und wi oft kann man die verfüttern?Sorry wegen dem langen Text :/Will mich aber halt gut informieren,damit meine Tierchen dann ein gutes Leben habe und nicht im Tierheim landen :( ♡ LG

0
HARUMIN 26.09.2015, 19:36

Kein Problem, frag mich so viel du willst. Ich finde es super, das es auch noch Menschen wie dich gibt, die erst nachdenken und dann anschaffen.

1) Das anfüttern ist nicht schwierig und hat keine bestimmte Menge, die man erhöhen darf/muss.
Es geht dabei nur darum, nicht zu schnell irgendwas neues zu verfüttern. Mach das nach Gefühl.

2) Zweige sind was feines, allerdings würde ich sagen, dass man das nicht *jeden* Tag füttern sollte.
Manche Schweinchen neigen auch dazu, etwas irgendwann zu verweigern, wenn es das zu oft gibt. Meine verweigern gerade übrigens Paprika.
Und die Kleinen freuen sich dann umso mehr über Zweige, wenn es die nicht jeden Tag gibt. ;o)

3) Genauso. Wir füttern auch nach dem "Motto" 1:3.

4) Ja, die Erbsenflocken sind in der Tierabteilung. Genau genommen sogar bei den Vögeln/Nagern.
Bei mir sind die individuell abfüllbar (in einen Eimer oder eine Tüte) in so großen Behältern. [Koelle Zoo]
Daneben sind Bsp. auch Körnchen für die Vögel.
Schau einfach mal in einem Fachhandel oder frag nach denen, wenn du sie nicht findest.
Wie oft und wie viel: Da die als Leckerchen "eingesetzt" werden -> nicht oft. Also wirklich wie ein Leckerchen verwenden, wie Bsp. als Belohnung, wenn die Schweinchen/ein Schweinchen das macht, was du sehen möchtest (kleiner Trick zB).

Mein eines Mädchen als Beispiel: Wenn ich mit einem Finger auf ein Hausdach tippe, springt sie hoch und sie kriegt was. Ich habe ihr beigebracht: Wenn ich dahin tippe und du hoch springst, gibt's was feines.
Und das weiß sie ganz genau. Dadurch bewegt sie sich auch noch ein bisschen (und lernt auch ein Stück weit, das sie von alleine da auch hoch springen kann).

Wie gesagt, DH dafür, das du dich gut informierst, BEVOR die Kleinen da sind.

0

Hallo xCookieKind,

es ist richtig: Gutes Heu und Wasser muss immer zur Verfügung stehen. Das Frischfutterangebot ist auch in Ordnung, Brokkoli nur wenig, da er bläht. Auch das, was Du über das Obstangebot schreibst, ist in Ordnung.

Folgende Anmerkungen:

Weshalb sollten die Schweine morgens nur einen "Snack" an Frischfutter bekommen und abends den Hauptteil? Das ist nicht gut! Meerschweinchen sind ja keine nachtaktiven Tiere und brauchen den ganzen Tag ein ausgeglichenes Futterangebot.

D. h. das Futter am Besten über den ganzen Tag in Portionen verteilen. Wenn das zeitlich nicht möglich ist, morgens einen Teil, wenn man nach Hause kommt einen weiteren Teil und schließlich abends einen Teil. Das ergibt 3x dieselbe Portion.

Auch bzgl. Gras/ Wiese solltest Du mittags nicht einen "Berg" hineinlegen. Die Schweine fressen das gierig, das kann zu Aufgasungen führen. Besser auch hier immer nur überschaubare Portionen geben, selbst wenn sie das gewohnt sind.

Kräuter: Frische Kräuter sind sehr gut, allerdings nicht zu viel. Getrocknete Kräuter habe ich selbst schon lange vom Speiseplan gestrichen, da sie die Bildung von Harn- und Blasensteinen stark begünstigen oder gar verursachen können. Obwohl ich das auch in der Vergangenheit fast gar nicht verabreicht habe, hatten schon drei meiner Tiere Blasensteine, einige Gries im Urin. In diesem Fall darf man keinesfalls getrocknete Kräuter geben.

Ein gesundes Schwein verträgt zwar ein paar Gramm, aber ein Tier, das vorbelastet ist bzw. dazu neigt, sollte das keinesfalls bekommen. Das weiß man i. a. nicht. Grundsätzlich können die in getrockneten Kräutern enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe auch durch andere Nahrung aufgenommen werden.

Sonst noch (das weißt Du sicher schon): Kein Körnerfutter, kein Brot, keine Salz- und Mineralsteine und vor allem: Keinerlei Leckerlies aus dem "Fach"-handel.

LG Goldsuppenhuhn.

Was möchtest Du wissen?