Meeri die angst nehmen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du kannst von dem Tier nicht erwarten, dass es von gestern bis heute Vertrauen aufbaut. Du bruchst Geduld, bis es sich an seine Umgebung und auch an Dich gewöhnt hat. Und das kann Wochen dauern. Wenn das Meerli nicht trinkt, dann hat es keinen Durst. In der Karotte  an  der das Tier rumknabbert ist viel Flüssigkeit verhanden. Und wer weiß-  vielleicht schlabbert  das Meerli ja  nachts etwas  Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ach, es ist im moment allein - das ist sicher ein teil des problems

meerschweinschen reagieren als fluchttiere auf bewegung, ähnlich wie vögel

leg eine decke über den käfig, so daß es keine bewegung mehr wahrnehmen kann - dann fühlt es sich sicher genug, den käfig zu erkunden

später machst du eine seite hoch, die das schwein gut einsehen kann - so bleibt die gefahr übersichtlich

eins noch: vermeide es, in in sichtweite des schweinchens zu sitzen und z.b. mit wenig bewegung mit dem handy zu spielen - das schweinchen "vergißt" dich und bekommt eine gepflegte panikattacke, wenn du dich dann bewegst :)

und noch eins: unsere meerschweinchen haben praktisch überhaupt nicht getrunken - ist wohl auch nicht ungewöhnlich - sie haben so viel wasserhaltiges grünfutter bekommen, z.b. gurke, daß sie wohl mehr nicht brauchten - anbieten mußt du es trotzdem immer - genauso wie heu immer vorhanden sein muß, sonst können sie nicht verdauen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?