Medizinstudium nach dem abi

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, dein Schnitt verbessert sich NICHT durch die Wartesemester. Man kommt entweder über Schnitt rein und wenn der nicht reicht, dann nur über Wartesemester. Und da sieht es dann so aus, dass zB alle mit 8 Wartesemestern oder mehr rein kommen und die wo nur 7 haben, da wird dann wieder nach Noten geordnet. Aber wenn du Medizin mit Wartesemestern versuchen willst (das können nämlich schon mal bis zu 10 sein), dann kannst du gut eine Ausbildung zB zur Krankenschwester oder Rettungssanitäterin dazwischen schieben, das wird dir dann auch angerechnet. Außerdem werden oft Bio und Chemie LK oder Physik positiv auf den Schnitt gerechnet.

eineFrage89 03.11.2012, 20:01

Man kommt entweder über Schnitt rein und wenn der nicht reicht, dann nur über Wartesemester.>

Oder über das AdH (Auswahlverfahern der Hochschulen). Dabei lassen sich die Chancen bei manchen Hochschulen verbessern, indem man den TMS (Test für medizinische Studiengänge) absolviert.

Aber wenn du Medizin mit Wartesemestern versuchen willst (das können nämlich schon mal bis zu 10 sein), dann kannst du gut eine Ausbildung zB zur Krankenschwester oder Rettungssanitäterin dazwischen schieben, das wird dir dann auch angerechnet. Außerdem werden oft Bio und Chemie LK oder Physik positiv auf den Schnitt gerechnet.>

Es sind leider 12 Wartesemster. Wenn man sich über Wartesemester bewirbt, sind auch nur diese relevant. Ob man eine Ausbildung gemacht hat oder einen naturwissenschaftlichen LK hatte, interessiert dann keinen. Diese Faktoren können beim AdH relevant sein.

0
  1. Zum Schnitt kann man leider nichts anderes als NC sagen. Das unterscheidet sich von Uni zu Uni. Du brauchst den Schnitt den sie sich wünschen.

  2. Ja wenn du Wartesemester hast dann verbessert das deinen Schnitt damit Leute die schon länger auf einen Platz warten bevorzugt gezogen wird. Es gibt manchmal auch noch andere Faktoren die deinen Schnitt verbessern können, für Medizin kenne ich diese allerdings nicht.

  3. Ein Ausbildung im medizinischen Bereich hilft dir sicherlich weiter, dauert allerdings auch eine gewisse Zeit. Mindestens 2 Jahre. Du kannst die Zeit auch mit Praktika überbrücken. So weit ich weiß kann man auch in Krankenhäusern Praktika machen.

eineFrage89 03.11.2012, 19:42

Diese Antwort ist leider unnütz.

  1. Den NC der Vorjahre kann man auf hochschulstart.de einsehen. Er ändert sich nicht wesentlich von Jahr zu Jahr.
  2. Jeder braucht gleich viele Wartesemester (momentan 12), bis er/sie einen Platz bekommt.
  3. Falls es auf Warten hinausläuft kannst du ruhig eine Ausbildung machen, an der Zeit wird es nicht fehlen. Du hast ja 6 Jahre. :( Das mit Praktika zu überbrücken, ist schwachsinnig.
0

Für offizielle Informationen empfehle ich die Seite von Hochschulstart. Da kannst du dich mit Informationen aus erster Hand belesen. Das ist auch notwendig, wenn man seine Chancen auf einen Medizinstudienplatz und die Möglichkeiten kennen will!

Im Internet kursieren leider die abenteuerlichsten Geschichten zu den Themen NC, Wartezeit etc. Also lies lieber selbst und verlass dich nicht auf Halbwahrheiten.

http://hochschulstart.de/index.php?id=1

Was du auch unbedingt machen solltest, um deine Chancen zu verbessern, ist der TMS (Test für medizinische Studiengänge).

Wenn du deinen Schnitt hältst oder verbesserst, kannst du zusammen mit dem TMS gute Chancen haben, über das AdH (Auswahlverfahren der Hochschulen) einen Platz zu bekommen.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?