Medizinstudium nach Ausbildung? Erfahrungsberichte.

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Jeanny2409!!! Medizin würde ich auf stufe 7 sehen, da das Physik Studium um einiges schwerer ist...Zumal bin ich grad selbst im Medi. Studium 5 Semester also noch ganz frisch. Ich denke durch deine Vorerfahrung als Krankenschwester könntest du es, dann auch einfacher haben zumal du in dieser Ausbildung auch viel Lernst trotz allem brauchst du eine Abi Note von 1,0 oder 3,0 mit Los verfahren..In deiner Ausbildung könnte sich vielleicht noch die Möglichkeit ergeben das du eine Abendschule besuchst für das Abi oder du bildest dich intern, in der Klinik weiter zur Op Schwester und da das, dann eine weitere Ausbildung ist müsstest du vom Gesetz her nach dieser weiteren Ausbildung dein Abi haben.Ps :-) wenn es dir Spaß macht den Körper eines Menschen zu erforschen und die Erkrankungen zu diagnostizieren dann bist du richtig in dem Berufsfeld.. lg und viel erfolg

ja, op-schwester wäre genau mein ding. und ich interessiere mich mega dolle für den menschlichen körper. als ich klein war, war es mein lieblingsspiel tote mäuse und vögel zu sizieren und zu erforschen :DD

1
@Jeanny2409

Hallo Jeanny:-) !!!!Dann wünsche ich dir mal alles gute für die Zukunft ...lg

1

Es geht 100% entweder du machst nach der Ausbildung eine fachweiterbildung z.B Anästhesie- und Intensivpflege: Dann könntest du alles studieren, ob du genommen wirst hängt von dir ab. Oder. Du machst die Krankenpflege Ausbildung + drei Jahre berufserfahrung, so könntest du auch medizin studieren. Es steht auch in den Hochschulgesetzen der einzelnen Länder bzw.. Hochschulen

Yo is möglich! Krankenschwesterausbildung + 2 jährige Weiterbildung + 2-3 Jahre Berufserfahrung ist es möglich, dass du dich in Göttingen oder Mainz bewirbst! Ich mache grade diesen weg :) Bei fragen melde dich! :)

Ausbildung und dann studieren?

Hallo,

ich möchte gerne Medizin studieren. Davor aber eine Ausbildung machen. Entweder zur Rettungsassistentin, Krankenschwester oder Operationstechnische Assistentin.

Hat jemand damit Erfahrungen was sich am Besten fürs Medizinstudium eignet? Und kann mir ein paar Fragen dann per Private Nachricht beantworten?

Danke! :)

...zur Frage

Ausbildung krankenschwester erfahrungen?

Wer hat Erfahrungen mit der Ausbildung zur Gesundheits - und krankenpfleger/in? Ist die schule sehr schwer ?

...zur Frage

Ausbildung zum Notfallsanitäter oder Krankenpfleger vor dem Medizinstudium?

Hey Leute,

würde gerne mal eure Einschätzung hören. Welche der beiden Ausbildungen haltet ihrer für sinnvoller? Hintergrund ist, dass ich gerne Medizin studieren möchte, aber mein Abi eben zu schlecht war und ich nur über Wartesemester einen Platz bekomme. Das sind 6-7 Jahre, die ich irgendwie sinnvoll nutzen / überbrücken sollte. Deswegen hatte ich überlegt, eine Ausbildung im medizinischen Bereich zu machen.

Hatte auch zwischenzeitlich den OTA in die Auswahl genommen, allerdings erscheint mir persönlich hier der Krankenpfleger sinnvoller, da ich einen besseren Einblick in die verschiedenen medizinischen Bereiche kriege. Habe dazu auch gestern hier eine interessante Diskussion dazu gefunden, in der es eben darum ging, ob OTA oder KraPf sinnvoller ist. Mein Fazit: Ich halte KraPf in diesem Falle für sinnvoller.

Also, die Frage jetzt ist: NotSan oder KraPf? Mache ich die KraPf Ausbildung muss ich ja während dem Studium kein Pflegepraktikum mehr machen, da dies ja anerkannt wird; wie ist das beim NotSan? Da ich ja nichts im Bereich Pflege tue, vermute ich, dass ich das Pflegepraktikum noch ableisten müsste. Als KraPf kann ich ja neben dem Studium arbeiten, ist das als NotSan auch ohne weiteres möglich? Wie ist es, wenn ich im Ausland arbeiten möchte? Kann ich als NotSan genauso einfach im Ausland arbeiten? Weiß das jemand?

So, nun bitte ich euch um eure Meinungen, Einschätzungen und vielleicht auch Erfahrungsberichte hierzu!

Danke

...zur Frage

Ohne Abi, dafür Krankenschwesterausbildung Medizinstudium- möglich?

Hallo ihr Lieben.

Ich bin jetzt in der 10. Klasse auf dem Gymnasium. Aber ich habe keine Lust, weiter zu Hause zu wohnen usw. Und natürlich würde ich auch gerne Geld verdienen. Mein größter Wunsch ist es allerdings, Medizin zu studieren. Dazu braucht man ja eigentlich ein sehr gutes Abitur. Aber könnte ich es auch studieren, wenn ich nach der zehnten eine Ausbildung zur Krankenschwester mache und danach studiere?? Oder ist das Abi ein Muss?

Danke für Antworten!

LG Sassy1994

...zur Frage

Ausbildung Krankenschwester und Medizinstudium?

Hallo, nach der Schule würde ich gerne Medizin studieren. Da ich jedoch nicht gleich wieder "lernen" möchte, könnte ich mir gut vorstellen, erst eine Ausbildung zur Krankenschwester zu machen, evtl. ein Jahr zu arbeiten und dann erst zu studieren. Wird mir die Ausbildung dann im Studium angerechnet? Im Studium muss man ja Praktika in Krankenhäusern machen, mit der Ausbildung muss ich die ja nicht mehr machen, oder? Und wie ist das mit den Wartesemestern? Wird die Zeit, in der ich "arbeite" dann angerechnet? Vielleicht hat ja jemand von euch ja diese Kombination gemacht und kann mir davon berichten.:D

...zur Frage

Medizinstudium - wie sind meine besten Chancen, was soll ich tun?

Hallo.

Seit ich 5 Jahre alt bin ist es mein größter Traum Medizin zu studieren. Aktuell befinde ich mich in der 11 Klasse (12 Jahre-Abi in Sachsen) und mein Notendurchschnitt vom ersten Halbjahr ist ca 10,8 (also ca 2,1). Das liegt zum einen daran, das ich (glaube ich) die falschen Leistungskurse gewählt habe. Bis zur 10 Klasse befand ich mich in so einer Art Naturwissenschaftsklasse, die ein Zertifikat erhält, wenn sie 3 Leistungskurse wählt (einer muss man Mathe sein.) Das habe ich gemacht und ich komme insgesamt zwar durch, aber eben nicht mit meinem gewünschten Schnitt. Das Problem ist eigentlich nicht, dass ich den Stoff nicht verstehe, sondern das ich vor allem vor Klausuren sehr nervös bin. Daher überlege ich nun, was ich machen soll.

Wie sehen meine Chancen für Medizin besser aus (kann mir da evtl jemand weiterhelfen?)

Entweder ich mache mein Abi ohne Wiederholen, mit Glück mit einem Schnitt von ca 1,8/1,9 (ich denke das ist noch möglich), mache dann den TMS (ich denke, ich werde darin nicht allzu schlecht abschneiden, da das, was ich darüber gelesen habe bzw die Übungen die ich gesehen habe nicht allzu schwer waren) und evtl noch ne Ausbildung zum Notfallsanitäter und ein Jahr Au-Pair (das möchte ich sowieso machen). Würde ich dann ohne 7 Jahre Warterei mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Studium zugelassen werden, oder nicht? (Wo ist mit dabei egal, ich ziehe dorthin, wo ich was bekommen würde.)

Die andere Möglichkeit wäre, dass ich die 11 Klasse wiederhole(was ich eigentlich sehr ungern mache, weil ja dann ein Jahr"verloren geht"), dann einen Schnitt von insgesamt vlt 1,4 habe, TMS natürlich und das 1 Jahr Au-Pair.

Wo denkt ihr (bitte nicht schätzen sondern mit Begründung) sehen meine Chancen auf ein möglichst schnelles Studium ohne sehr lang zu warten besser aus?

danke, lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?