Medizinstudium mit Fachabitur möglich?

6 Antworten

Im Traum nicht. Die Allgemeine Hochschulreife ist notwendig. Also Abitur und dann mit sehr sehr guten Notendurchschnitt. Mit Fachabi können nur bestimmte Bereiche bzw. Berufe studiert werden.

Du irrst dich aber gewaltig, bevor du sowas von dir gibst informiere dicg bitte 

0

Informier dich mal bei der Arbeitsagentur :) die kennen sich bei sowas besser aus und können dir 100% sichere Informationen geben und keine Vermutungen

Arbeitsagentur? Träum weiter! Die haben null wissen von Bildung!

0

Nichts für ungut aber ein 1,7er Fachabitur ist ein solider aber in keinem Fall irgendwie herausragender Schulabschluss in Bezug auf die Hochschulreife. In Deutschland braucht man einen 1,0er bis maximal 1,3er Abschluss im "echten" Abitur. Ohne deinen Abschluss jetzt schlecht reden zu wollen, würde ich ihn in etwa auf Höhe eines 3,0er Abiturs einschätzen. Auch im Ausland findet sich damit kein Studienplatz in Medizin. Wenn es wirklich dein großer Traum ist und du der Meinung bist, dass du es schaffen könntest, versuche wie auch immer dein normales Abitur nachzuholen und hänge dich dort richtig rein. Gewisse - wenn auch nicht zu große - Differenzen im Schnitt kannst du dann immer noch über Wartesemester ausgleichen. Eine andere Möglichkeit gibt es aber leider nicht.

Nichts für ungut nur informiere dich mal besser und nun nochmal für dich.  Gemäß § 9 ABS 2 NR 3 Brandenburgisches Hochschulgesetz in der gültigen Fassung vom 28.4.2014 könnt ihr alles studieren also aich Medizin das wird jedoch in Brandenburg nur von einer Privaten Uni angeboten.  Ihr müsst euch alle etwas mehr informieren.  Oder schaut einfach an der Uni Potsdam nach.  Sowas ärgert mich wenn alle Leute so einen Mist fabrizieren und damit Leuten helfen wollen 

0

Sorry, aber dein Kommentar ist mitnichten weniger blödsinnig. Das Brandenburger Hochschulgesetz ist völlig irrelevant, da - wie du selbst festgestellt hast - Medizin nur an einer privaten Hochschule studiert werden kann. Für Geld kann "jeder Depp" irgendwo auf der Welt Medizin studieren. Bringt dies den Fragesteller effektiv weiter, wenn er im selben Satz nach BAföG fragt? Ich denke nicht. Ich selbst komme aus Hessen, dort gilt das Gleiche. Hat aber jemals jemand mit Fachhochschulreife unmittelbar einen Studienplatz in Medizin bekommen? Nein! Wozu also irgendwelche tollen Paragrafen ausgraben, die effektiv keinen Nutzen bringen?

Die Sache ist ganz einfach: Um die Studienplätze in Medizin prügeln sich jedes Jahr etliche junge Menschen mit makellosem Abitur. Bei einem Bewerber, der "nur" ein 1,7er Fachabitur gemacht hat, sind Zweifel daher mehr als gerechtfertigt.

Da kannst du noch so viel Zeug auskramen und mit Schönmalerei argumentieren. Einen Studienplatz bekommt er damit aber nicht.

0

Was möchtest Du wissen?