Medizinstudium in Österreich hat das schon jmd gemacht der aus Deutschland kommt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Österreich wäre in Deinem Fall für mich nicht unbedingt die erste Wahl. Warum? Weil ich weiß dass manche osteuropäische Universität die Studenten besser betreut. In Deutsch, versteht sich. Wenn ich recht erinnere arbeitet die Uni Düsseldorf mit solchen Universitäten zusammen aber sicher noch die eine oder andere weitere. Bis zum Physikum wird die ausländische Uni genutzt, danach wird der FA hier in D gemacht. Nutze uni.de und andere Seiten, vor allen Dingen die Suchfunktion des Browsers um das Thema zu vertiefen und schaue im Archiv von dradio nach über die Suchmaske. Hier in D sitzt Du mit einigen hundert Studierenden womöglich zusammen und lässt Dich berieseln, musst danach noch eigenständig büffeln, hast kaum Chancen auf Vermittlung von Praxisbezug. Im Ausland werden maximal zehn Studenten betreut, es gibt ständig Praxisbezug wo möglich, also eine bedeutend bessere Grundlage.

Österreich speziell? Da kann Dir geschehen dass die einheimischen Studierenden es nicht gerade mögen wenn ihnen ein Platz genommen wird. Entsprechende Proteste gab es in den vergangenen Jahren manche. Im osteuropäischen Ausland freuen sich die Menschen über die Devisen.

Hey ich finde wenn du Medizin studieren willst, solltest du das auch definitiv versuchen. Ich bin in einer ähnlichen Situation und hatte auch überlegt in Österreich zu studieren. Aber von mehreren Ärzten (Familie, Freunde,...) wurde mir davon dringend abgeraten, da es leider oft so ist, dass österreichische Medizinstudenten nicht in Deutschland als Ärzte anerkannt werden. Wenn du also vor hast nach deinem Studium wieder in Deutschland zu leben würde ich dir davon abraten. Zudem ist es oft so, dass die Medizinstudenten in Österreich sich Praktikumsplätze etc. kaufen müssen.... Also tu lieber alles dafür einen möglichst guten Abi-Schnitt zu erhalten und notfalls mit Wartesemestern durchzukommen (und in der Zeit z.B. ein FSJ oder eine medizinische Ausbildung zu machen- das brigt auch Pluspunkte ;)

Habe mal eine "österreichische Ausgabe" von "Wer wird Millionär" gesehen, wo einer der "glaube" aus München kam in Österreich Medizin studiert hat.

Ist wahrscheinlich nicht das was du hören willst... nein... nein... tu es nicht... studier kein Medizin... Tu es dir nicht an... Ganz ehrlich, das ist mein persönlicher Rat.

Aber vielleicht hab ich heute auch einfach nur einen besonders beschissenen Tag weil ich heute Lymphgefäße gelernt hab und ich hasse Lymphgefäße. Die sieht man eh nicht an der Leiche. Sch##ssdinger.

[Ich geh mal von aus dass man in Österreich dasselbe lernt wie in Deutschland. Zumindest sind das da auch alles Menschen^^]

Was möchtest Du wissen?