Medizinstudium Gymnasium

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist egal, auf welche Art von Gymnasium (technisch, sozial, wirtschaftlich, etc.) du gehst, solange du am Ende die allgemeine Hochschulreife erreichst.

Die allgemeine Hochschulreife erhältst du am beruflichen Gymnasium am Ende der 13. Klasse. Gleich am Anfang der 11. Klasse musst du eine 2. Fremdsprache neu lernen (meist Französisch oder Spanisch) und bis zum Abitur belegen, neben Englisch. Also sollte die 2. Fremdsprache kein Problem darstellen.

Du musst aber wirklich gute Noten haben, wenn du gleich nach dem Abitur einen Studienplatz in Medizin haben möchtest. Der NC liegt ja nach Uni bei 1,0-1,3.

Hast du allerdings viel Zeit übrig, dann kannst du Wartesemester sammeln. Pluspunkte geben auch ein FSJ bzw. der Bundesfreiwilligendienst sowie der Medizinertest.

Wie kommst Du darauf, dass die 2. Fremdsprache kein Problem darstellen dürfte? Fast alle ehemaligen Realschüler sind nach meinem Wissensstand heilfroh, wenn sie in der 2. Fremdspache die Note 4 schaffen, Tausende schmeißen die gymnasiale Oberstufe voll gefrustet schon nach EINEM Jahr !

Klausuren in z.B. Franzöisch oder Spanisch sind auch im 3-Jahres-Kurs alles andere als ein Kinderspiel!

1
@Bswss

Ich meinte, das mit dem Problem darstellen so, dass der Fragesteller die Fremdsprache problemlos nachholen kann.

Dass das einfach ist, hab ich nie behauptet.

Im Gegenteil: Ich schließe mich dir absolut an. Die 2. Fremdsprache in der Oberstufe als spätbeginnende Fremdsprache nachzuholen ist kein Zuckerschlecken. Das hab ich selbst bei meinen Klassenkameraden gesehen, welche Italienisch lernen mussten (ich hatte zum Glück schon an der RS Französisch gelernt - kann ich nur empfehlen!) und bei denen war es auch so, dass sie frustriert waren, weil es so schwer war und sich mit einer 4 zufrieden waren.

3
@bluejule

So ist es, sorry, - ich hatte Dich wohl falsch verstanden. Gruß, Bswss

1

Danke für den Stern.:)

0

Auf welches Gymnasium ("richtiges" , allgemeinbildendes Gymnasium wäre besser als z.B. ein "Wirtschaftsgymnasium") du gehst, ist egal.

Entscheidend ist, dass Du DREI Jahre Oberstufe mit absoluten Bestnoten im Abitur durchläufst.

Bitte glaube aber nicht, dass Du ein Abitur so leicht erreichst wie einen Realschulabschluss. Und dies meine ich nicht nur wegen der 2. Fremdsprache, die Du neu lernen und drei Jahre "durchziehen" musst. Du musst, um Medizin studieren zu können, praktisch in JEDEM Fach die Note EINS haben!

um zum studium zugelassen zu werden brauchst du einfach nur die allgemeine hochschulreife. die fremdsprachen oder andere fächer sind erstmal egal. es ist aber sicher von vorteil, wenn du z.b. latein, bio, chemie hast. von dem her würde ich dir z.b. von einem wirtschaftsgymnasium abraten ;) aber das versteht sich ja eigentlich von selbst.

Was möchtest Du wissen?