Medizinstudium absolvieren- hier oder im Ausland?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

du kannst dein abi schnitt berbessern indem du an ein TMS test teilnihmst http://www.tms-info.org/ . Sehr viele waren mit dem ergebniss sehr zufrieden. ich habe auch viele kollegen die jahren lang gewartet haben, dann wenn du med. studierst werdest du eine doktor arbeit brauchen, dann kommt das physikum oder wie au immer - letzendlich will ich damit sagen das, dass med studium wird durchsnitlich langer als 6 jahren. ich habe auch viele kollegen die mit 33 immer noch med studieren, dann muss du dich fragen ob das warten sich lohnt . mit 2,0 glaube ich TMS waere die loesung um deine note zu verbessern und die warte zeit deutlich zu senken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wartezeit mit Praktika oder sozialen Jahr überbrücken? Nein! Mach ein soziales Jahr, das ist immer sinnvoll. Auch gegen ein Praktikum ist nichts einzuwenden. Aber auch mit 2,0 wirst Du länger als 1 Jahr warten müssen. Ich rate daher entweder während der Wartezeit eine Ausbildung in einem ähnlichen Beruf zu machen (MTA, Krankenschwester, Sozialversicherungsfachangestellte -je nachdem wo deine Interessen liegen, ob Du später forschen willst, selbständig tätig sein willst oder im Krankenhaus arbeiten willst - Da gibt es viele Möglichkeiten) oder wirklich ins Ausland zu gehen. Wenn du nur am Anfang im Ausland studieren willst, um später nach Deutschland zu wechseln, klär die Wechselbedingungen mit den Unis ab, die für dich in Deutschland später in Frage kommen - bei Studienbeginn, nicht später.. Und sei dir bewußt - auch im deutschsprachigen Ausland sind die Zulassungshürden hoch (auf die Idee kommen viele). Sinnvoller ist daher nicht-deutschsprachiges EU-Ausland. Und bedenke eventuell anfallende Studiengebühren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsfhaoshfa
08.07.2011, 19:28

So eine Ausblidung dauert 3 Jahre, oder?

0

Ich weiß nicht, wie viel Geld du zur Verfügung hast- vielleicht wäre die Semmelweis Uni in Budapest eine gute Option? das geht auf jeden Fall zügig, ohne das du jahrelange Ungewissheit hast darüber, wann du endlich studieren darfst. Und nach dem Physikum kann man meist recht gechillt wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsfhaoshfa
08.07.2011, 19:46

da hast du recht^^ meine eltern sind beide ärzte, aber das kostet da 5000 euro pro semester etwas viel..^^

0

uni.de gibt reichlich Auskunft.

Zu Deiner Frage bezüglich der Qualität:

An den Universitäten östlicher Länder ist die Betreuung bedeutend besser als hier. Sowohl im persönlichen Bereich als auch im materiellen. Dort gibt es ganze Studiengänge nur in Deutsch. Wie es genau zugeht wird meines Wissens auf uni dargestellt.

Bis 1933 war Deutschland durchaus weltweit führend in manchen Bereichen. Die führenden Köpfe landeten dann aber wo anders und ein Ersatz ist gerade im Gesundheitswesen bis heute nicht erfolgt. - Was nicht bedeutet es gäbe keine Nachfolger, keine fähigen Menschen in diesem Land. Ihnen werden nur die Mittel nicht bewilligt und so fort.

Bezüglich der Anerkennung ausländischen Studiums findest Du auch Infos auf der Seite. Schau Dich in Ruhe um, gib Begriffe in die Suchmaske ein und recherchiere weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte überleg dir ein Studium in Österreich nochmal gründlich. Das mein ich jetzt nicht persönlich aber wir haben schon genug Studenten aus Deutschland, das kannst du uns glauben. Unsere Unis werden von den deutschen sprichwörtlich überschwemmt. Das Niveau ist mittlerweile an vielen Unis aufgrund der Überfüllung sehr gesunken. So war es nicht immer.

Es gibt immer mehr Personen die auf die MUW gehn wollen und von ein paar tausend werden (leider oder zum Glück) nur um die 700 genommen. Ich verstehe jeden deutschen der aufgrund dieses ungerechten Systems zu uns kommt aber ich wäre dir sehr dankbar wenn du dich nicht für unser Land entscheidest. Ich hab ganz bestimmt nichts gegen deutsche aber unser Bildungssystem kann man bald wirklich schon vergessen.

Vor ein paar Jahren konnte man als Österreicher noch Medizin studieren ohne unmenschlichen Eignungstest, jetzt ist das nicht mehr möglich und wir müssen einen Schnitt von 1.0 erreichen um nach Deutschland gehen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsfhaoshfa
08.07.2011, 19:47

joa verstehe deine sorgen, danke für deine hinweise xD. ich mach das, was für mich am vielversprechendstem klingt.

0
Kommentar von koch234
08.07.2011, 19:52

zum Ausgleich kenne ich wenigstens einen Österreicher, der in Berlin Medizin studiert ;-)

0

Was du auch machen kannst, ist eine Ausbildung im medizinischen Bereich. Danach darfst du auch Medizin studieren. Wäre auf jeden Fall kürzer als sich auf die Wartesemster zu konzentrieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsfhaoshfa
08.07.2011, 18:58

Das hört sich vernünftig an, aber hat man nach dieser Ausbildung einen Studiumplatzs in Medizin sicher?

0
Kommentar von Line23
08.07.2011, 19:36

Also, automatisch darfst du dann auf keinen Fall Medizin studieren. Die meisten Unis rechnen da eine Notenverbesserung von 0,1 oder so was in der Größenordnung an.

0

also meine lage war recht ähnlich. ich hab mit 18 angefangen medizin zu studieren ( 3 urlaubssemester in italien )

urlaubssemester sind meiner meinung nach die beste möglichkeit.. besser als nur im ausland zu studieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich kenne es von Unis im Ausland so, dass es an den meisten Unis Aufnahmetests gibt, die aber nicht so schwer wie der HAM-Nat oder TMS sind, also auf jeden Fall machbar...

Für alle, die es noch interessiert oder für alle, die auf diesen Beitrag stoßen: ich habe mich hier informiert: http://www.medizin-studium-ausland.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?