Medizinstudium schwer?

5 Antworten

Ich finde es gut, dass du einen Plan und ein Ziel hast. Du musst dir aber im Klaren sein, dass man für Medizin ein fast schon abartig gutes Abitur hinlegen muss. Da wird es schon mit 1,2 knapp, 1,1 oder 1,0 sind dafür leider die Regel.

Du hast ja aber noch ein bisschen Zeit, also informiere dich einfach schon mal so viel wie möglich. Die Studienplätze für Medizin in Deutschland werden übrigens zentral über die Stiftung hochschulstart vergeben. Hier findest du auch alle Infos rund um die Bewerbung: https://zv.hochschulstart.de/index.php?id=9

Was bei der Bewerbung übrigens helfen kann, sind gute Noten in den Naturwissenschaften. Außerdem gibt es einen so genannten "Test für medizinische Studiengänge". (TMS) Diesen kann man vor dem Studium ablegen und erhält dann bei einer Bewerbung ebenfalls Bonuspunkte im Vergabeverfahren - je nachdem, wie gut man abschneidet.

Aber das ist alles Zukunftsmusik. Wichtig ist jetzt erstmal, dass du dich wirklich in die Schule reinkniest und Gas gibst. Denn Grundlage für alle Auswahlverfahren für Medizin ist und bleibt die Abi-Note.

Viel Erfolg und alles Gute!


Gymnasium Durchschnitt 1,5 ist schon schwierig einen Studienplatz für Medizin zu bekommen, da Numerus Clausus bei jeder Uni. Die meisten Universitäten in Deutschland bieten auch Studium "Humanmedizin " an. Das Studium dauert 6 Jahre, danach glaube ich, um Chirurg zu werden, noch einmal 4 Jahre.
Die ersten 2 Jahre bis zum Physikum ist sehr viel Lernen angesagt!

Die Weiterbildung zur Facharzt für Chirurgie dauert mindestens 6 Jahre.

0

So.. du hast einen guten Notendurchschnitt also denke ich währe ein Gymnasium für dich ideal. Du packst das. Alles was du willst hängt mit deiner eigenen Leistung zusammen. Nach dem Gym kannst du es mit Praktiken versuchen und dich langsam auf arbeiten
Viel Glück :)

Was möchtest Du wissen?