Medizinstudenten Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hey, ich studiere zur Zeit selbst in Leipzig im 2. Semester. Wenn man die Hürde des N.c. hinter sich hat - erstmal Glückwunsch. 

Die Anforderungen unterscheiden sich schon von denen im Abitur. Tägliches lernen ist Pflicht, wenn man nicht den Anschluss verpassen will. Bei Chemie, Physik und Biologie brauchst du ein Händchen für Naturwissenschaften. Ansonsten ist es gerade jetzt, im 2. Semester etwas kompakter - Präpkurs Anatomie. Alle paar Wochen ein Testat mit ungefähr 40 Seiten Fachbegriffen, die man selbst im Atlas erarbeiten muss. Dafür lernt man täglich 3 h nach der Uni. Das heißt, du kommst 15 Uhr nach Hause und lernst bin 18-19 Uhr und hast dann frei. Ausgehen am We ist auch immer drin. Es ist schon deutlich mehr Lernstoff als im Abitur, jedoch - ein Mal reingefunden und sich dran gewöhnt, ist alles machbar. Man benötigt nur die gewissen Motivation, dann klappt das. Würde dir raten, es einfach mal zu probieren.

Lg Nico

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einmaliqx3
30.05.2016, 06:51

Und hat man gereglte Zeiten in denen man in der Uni ist oder kann man sich aussuchen welche Lesung man besucht? Und was ist ein N.c?

Ich komme aus einer naturwissenschaftlichen Schule die extra danach ausgelegt ist, um später Medizin zu studieren und auch jetzt lerne ich täglich mindestens noch 3 Stunden, also glaube ich dass die Voraussetzungen schon mal erfüllt sind :D

0

Was möchtest Du wissen?