Medizinisches psychologisches Gutachten

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Kal09

bei der MPU bekommt dein Freund einen Fragebogen den er ausfüllen muss, das weiß er sicherlich da er ja bei der ersten MPU diesen Fragebogen ebenfalls ausgefüllt hat.

Diese Fragen müssen wahrheitsgemäß beantwortet werden

sollte eine Lüge auffliegen wird deswegen die MPU wieder negativ!!

was ist denn dabei wenn man angibt eine MPU schon versucht zu haben?

man hat sich dann eben nicht vorbereitet weil man nicht wusste was auf einem zukommt

warum sollte man deswegen denn lügen und die neue MPU in Gefahr bringen??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dutzel
20.05.2015, 12:40

Auch das ist falsch....... Wenn er das Gutachten nicht abgibt darf die Begutachtungstelle das Ergebnis der MPU niemanden mitteilen... die Daten der Erfassung dienen " Ausschließlich " dazu Begutachtungstellen zu überprüfen wie und nach welchen Kriterien gearbeitet wurde. Das ist quasi eine Qualitätskontrolle der Gutachter und Begutachtungstelle !!!!!!

Wenn er es nicht angibt sollte er einfach die Begutachtungsstelle wechseln........  

0

Nein musst Du eben nicht und lass Dich nicht Verunsichern denn......Denn...

 Wenn Du das Gutachten nicht abgibt darf die Begutachtungstelle das Ergebnis der MPU niemanden mitteilen... die Daten der Erfassung  dienen " Ausschließlich " dazu Begutachtungstellen zu überprüfen wie und nach welchen Kriterien gearbeitet wurde. Das ist quasi eine Qualitätskontrolle der Gutachter und Begutachtungstelle !!!!!!

Wenn er es nicht angibt sollte er einfach die Begutachtungsstelle wechseln........  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?