Medizinisches Hanf?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Im medizinischen Cannabis wirkt eher das CBD - das ist mit dem THC, welches Du "früher nicht vertragen hast" nicht vergleichbar.

Belegt sind Linderung von Schmerzen, Wirksamkeit bei Psychosen, Autoimmunkrankheiten und Entzündungen.

Du solltest dazu Deinen Hausarzt befragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smokyice
08.10.2016, 16:57

Danke damit bin ich schon was schlauer.denke nämlich nicht das mein Hausarzt mehr darüber weiß als ich hehe.

0

Solche medizinischen Fragen können Laien nicht beantworten. Wenn du hier unterschiedliche Vermutungen von Laien liest, kannst du nicht einmal beurteilen, was richtig und was falsch ist. Außerdem wirkt jeder Wirkstoff auf jeden Körper anders. Dein Krankheitsbild ist nicht mit anderen vergleichbar. Medikation ist immer individuell und maßgeschneidert. Du kannst also nicht von den Erfahrungen anderer Patienten auf deinen Körper und deine Krankheit schließen.

Wenn du Hanf schon früher nicht vertragen hast, dann solltest du selbst wissen, welches Gesundheitsrisiko du damit eingehst.

Es macht überhaupt keinen Sinn, jetzt auf Anraten von Laien eine "Eigentherapie" durchzuführen. Damit kannst du dir sehr schaden, deine Beschwerden verschlimmern, eine Heilung verzögern oder verhindern.

Es gibt Ärzte, die sich mit Hanf und seiner Wirkung bzw. seinen Aus- und Nebenwirkungen auskennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smokyice
08.10.2016, 16:59

Hast du schon recht aber es geht mir viel mehr um die Info was für hanf es gibt und ob das in Deutschland verschrieben werden kann etc. Weil ich bei Google auch nicht wirklich sinnvolles gelesen hab.

0

Ich hab jetzt mehrere Fragen von dir gelesen und offensichtlich bist du laut verschiedenen Ärzten kerngesund.

Hast du schonmal dran gedacht einen Psychologen aufzusuchen? Das kann ja so nicht weitergehen, dass du nur darank denken kannst das du, deiner Meinung nach, krank bist und dir von jeglichem Sport schwindelig wird o.ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cannabispatient wirst du meist nur, wenn du austherapiert bist und die die Therapie und andere Medikamente nicht wirken oder krasse Nebenwirkungen bei die aufweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu Deinem Hausarzt oder zur Krankenkasse und laß Dich beraten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

CBD ist seit dem 01.Oktober 2016 verschreibungspflichtig.

Wie Du medizinischer Patient mit Ausnahmegenhmigung zum Bezug von medizinischem Cannabis aus der Apotheke wirst, kannst Du hier nachlesen: http://cannabis-med.org/nis/data/file/bfarm_hilfe_kurz.pdf

Deine Chancen stehen m.E. aber eher schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du wohl meinst, ist CBD (Cannabidiol), das macht nicht high und soll angeblich bei vielem helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smokyice
08.10.2016, 17:06

Japp genau das ist es danke. Steht auch auf der Info Seite erst Arzt fragen weil niemand weiß wie man drauf reagiert.

0

Dann lass dich da doch von deinem Arzt beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smokyice
08.10.2016, 16:51

Der ist kein richtiger Arzt ist alternativ Medizin.wohnt in Italien kann kaum deutsch deshalb kann erst mir nicht erklären leider.

0

Was möchtest Du wissen?