Medizinischer Dienst der ARGE

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du benötigst Diagnosen Deiner Ärzte, um die Einschränkungen nachzuweisen.

Als aller erstes leg einen schriftlichen Widerspruch gegen dieses schreiben ein.wie schon geschrieben geh zu deinen Ärzten u hol dir Bescheinigungen.diese sendest du als Anhang mit u bittest um Klärung des Falles.das sollte klappen solang du handfeste beweise für deine Krankheiten hast. Wenn du erwerbslos bist kannst du dir Rechtsbeistand holen also einen Anwalt da musst zu 10€ zuzahlen. Denn jeder in Deutschland hat Anspruch auf Rechtsbeistand egal wieviel er an einkommen hat.also mach einen schreiben mit der großen Überschrift Widerspruch.datum nicht vergessen u eben die Bescheinigungen.lg laila,hoffe konnte helfen.

juristisch kann ich dir so auch nicht helfen.Aber ich habe etwas ähnliches gehabt,als meine behinderung (Multiple Sklerose) begann.Hol von all deine Ärzten Bescheinigungen über deinen gesundheitszustand ein und bring die mit zur "Musterung".Die müssen sie erstmal so zur kenntnis nehmen und eventuell machen die dann auch noch eine eigene fachärtzliche untersuchung,was aber unwahrscheinlich ist

ich hatte damals schon einen rentenantrag laufen und für die übergangszeit musste diearge zahlen....die waren auch auf den trichter gekommen,das ich ja erstmal arbeiten könnte...als ich die unterlagen vorgelegt hab,hatte ich ruhe

0

Eine "hübsche" Sammlung von Leiden und Krankheiten :-(

Du musst auf völlig unfähige Ärzte gestoßen sein, die ganz sicher auch versäumt haben, beglaubigte Diplome vorzulegen ...

Was Du brauchst, ist kein PDF-Dokument, sondern Befunde, welche die Entscheidung widerlegen. Kannst Du diese nicht vorweisen, wirst Du Dich wohl mit dem Bescheid abfinden müssen, Deine persönliche Einschätzung dürfte da kaum jemanden interessieren.

Ein ärztliches Gutachten ist kein Verwaltungsakt. Demzufolge ist dagegen auch kein Widerspruch zulässig.

Im PDF-Format kann man Dir übriogens sowieso nix schicken, da Anhänge hier nicht möglich sind.

Ärgerlich,aber offensichtlich werden sogar todkranke Menschen,die sogar an Gehirntumoren,Krebserkrankungen leiden und eine schwere Operation hinter sich haben wieder "gesund" geschrieben. Irgendwas stimmt in unserer Gesellschaft nicht-und keiner geht auf die Barrikaden-müssen wir Bürger uns alles gefallen lassen? Für jeden und alles ist Geld da-nur für Kranke,Alte und Kinder nicht-. In anderen Ländern wie etwa in Skandinavien ,Griechenland oder Frankreich wäre sowas nicht durchsetzbar.

lg

Was möchtest Du wissen?