Medizinischen Beruf ergreifen mit Latexallergie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun ja, innerhalb eines Krankenhauses sind oft nur zwei Fabrikate Einmalhandschuhe vorhanden, die sterilen für Operationen und die einfachen. Und eigentlich hat sich der Nitrilhandschuh flächendeckend durchgesetzt. Also ein Krankenhaus zu finden, wo du nichtmal versehentlich an nen Latexhandschuh geraten kannst, sollte kein Problem sein.

Es kommen noch so Kleinigkeiten dazu, dass z.B. Pflaster-Klebeband meistens aus Latex besteht. Bei älteren Modellen an Beatmungsmasken oder Sauerstoffmasken kann auch Latex enthalten sein.

Testde nach, obs wirklich ne Latex-Allergie ist, und beobachte das die nächsten zwei Jahre. Mach in der Zeit ein Praktikum in ner Klinik, damit du abschätzen kannst obs problematisch werden könnte, oder alles easy ist.

Wenns sich in den zwei Jahren rausstellt, dass die Latexallergie tatsächlich problematisch ist, kannst du dir nen Pan B überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von answerer0300
12.07.2017, 19:49

Vielen Dank! Tatsächlich ist es bei mir so, dass gerade zwei große Pläne im Raum stehen, Medizin oder Informatik/Ingenieurswesen. Werde dann mal nen Test und, wie du empfohlen hast, ein Praktikum machen, um zu sehen, wie meine Chancen sind, tatsächlich als Arzt zu arbeiten. Ansonsten halt das andere. Du hast mir sehr weitergeholfen.

0

Bezüglich der Einmalhandschuhe entsteht kein zusätzlicher Arbeitsaufwand oder Extrakosten für den Arbeitgeber. Einmalhandschuhe aus Latex im medizinischen Bereich haben eigentlich ausgedient, da auch manche Patienten eine Allergie auf Latex haben und man das eben vorher nicht immer wissen kann, die Einmalhandschuhe die heute verwendet werden sind aus Nitril, was weitere Vorteile gegenüber Latex bietet. Die Handschuhe lassen sich schon anhand der Farbe leicht unterscheiden, Latexhandschuhe sind weiß, Nitrilhandschuhe blau, selbst wenn es schnellgehen muss, ist die Gefahr das du dich mal in den Handschuhen vergreifst eher gering. Mit sterilen Handschuhen bei Operationen kenne ich mich nicht aus, sofern du kein Chirurg werden möchtest, sehe ich da kein Problem. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe eine ziemlich intensive Latexallergie und kaufe nur Handschuhe ohne Latex sondern Handschuhe hergestellt aus Nitril. Auch im Garten trage ich die Nitrilhandschuhe.

Im letzten Jahr mußte ich auf den OP-Tisch und sah dabei noch vor der Betäubung, daß sich das OP-Personal weiße Handschuhe anzog. Ich fragte, ob das Handschuhe aus Latex seien. Antwort: Ja. Woraufhin ich sagte, daß ich doch beim Narkosegespräch schriftlich und extra auch mündlich erklärte, daß ich eine Latexallergie hätte. Die Antwort war: Da müssen wir jetzt den ganzen OP umbauen. Sie haben dann andere Handschuhe geholt und ich wurde operiert. Ich meine, daß mein Bericht hier im Forum alles sagt, nämlich "immer schön selbst aufpassen, da die Ärzte häufig nicht die OP-Einverständniserklärung plus Patientenfragebogen durchlesen".

Ansonsten halte ich es nicht für angemessen, wenn du trotz deiner Latexallergie den Beruf einer Medizinierin anstrebst. Du müßtest ja permanent Nitrilhandschuhe tragen, da es im Krankenbereich sehr viele Hilfsmittel aus Latex o.a. gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?