Medizinisch Psychologische Untersuchung besser bei Facharzt, oder Amtlichen Begutachtungsstellen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Fachärzte machen höchstens ein ärztliches Gutachten, für eine MPU mußt Du immer zu einer BfF (Begutachtungsstelle für Fahreignung).

Hier findest Du die Liste aller akkreditierten BfF in Deutschland: http://www.bast.de/DE/FB-U/Qualitaetsbewertung/Begutachtung/pdf/liste-postleitzahlen.pdf?__blob=publicationFile

erstmal danke für die antwort:) in meinem schreiben heist es "Die Beantragte Fahrerlaubnis wird ihnen unter folgenden Bedingungen in aussicht gestellt:

1 Beibringung eines ärztlichen Gutachtens von einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie mit verkehrsmedizinischer Qualifikation oder von einem Arzt in einer amtlichen Begutachtungsstelle für Fahreignung.

2 Ablegung der Prüfung mit erfolg

Benanntes Gutachten ist doch die MPU? Oder bedeutet dass, nur eine "Therapiestunde"?

0
@TheDoom

Benanntes Gutachten ist doch die MPU? 

Nein. 

Gefordert wird ein ärztliches Gutachten (äG). Dafür musst Du zu einem Facharzt.

Oder bedeutet dass, nur eine "Therapiestunde"?

Nein.

Ein äG besteht aus

a) dem Nachweis der Abstinenz für mindestens 3 Monate, nachgewiesen durch 2 Urin- oder eine Haar-Screening

b) einem positiven Gespräch mit dem Facharzt.

Schilderungen des genauen Ablaufs findest Du z.B. hier: http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=56523

Das äG kostet ca. 300€ - 400€

Erst wenn das äG negativ ausfällt (z.B. weil Du weiter konsumierst) oder nicht fristgerecht abgegeben wird (zählt als negativ), dann wird die Führerscheinstelle eine MPU fordern.

Die MPU ist nicht nur wesentlich länger (min. 6 Monate Abstinenz), sondern auch wesentlich teurer (ab ca. 1.000€)

Im Falle eines negativen äG solltest Du daher lieber den Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis zurückziehen.

2

man wird dir einen entsprechenden Arzt zuweisen,zu dem du gehen mußt....für die mpu kann man sich den arzt nicht aussuchen

Leider falsch geraten: Eine MPU wird vor einem Gutachter und nicht von einem Facharzt abgenommen und die BfF kann man sich durchaus frei aussuchen.

3

Was möchtest Du wissen?