Medizin studieren?ß

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Emmi18,

jede Uni hat ein eigenes Auswahlsystem. Der Abi-Schnitt geht auf jeden Fall in die Bewertung ein, dazu kommt der Test für Medizinische Studiengänge. Im letzten Jahr hat ein Bewerber in Heidelberg mit 1,2-er Abi ohne Test keinen Studienplatz bekommen, während man mit 2,3-er Abi und einem hevorragenden Testergebnis einen Studienplatz bekommen konnte.

Neben Abi-Schnitt und Testergebnis kann man durch Wartesemester und durch sonstige Qualifikationen (z.B. Jugendarbeit, FSJ) seine Chance auf einen Studienplatz verbessern.

Möglich schon, aber mit ewigen Wartezeiten.

Es gibt Listen, zuerst kommen die mit dem "Einser-Abitur", dann rücken so nach und nach die schlechteren Abschlüsse vor. Pro Nachkommastelle ca. ein Semester.

Pro Nachkommastelle ca. ein Semester.

Das alte Märchen von "pro Wartesemester verbessert sich der Durchschnitt"?

Nicht so ganz.

0
@Kristall08

Meine Nachbarin hat das alte Märchen so gehandhabt. Sie hat vier Semester gewartet und dann studiert. War aber noch in den 1990er Jahren.

0

Ja in Österreich , da hat man so bis einem 2,0er Abi relativ gute Chancen, ansonsten in Ungarn :) Oder halt warten, lange warten..

In Mainz war letztens der letze Angenomme mit einem Abi von 1,0!....

Ab 1,7 braucht man schon einiges Glück und Wartezeit :/

ja, mit genug wartesemestern

Was möchtest Du wissen?