Medizin studieren und Arzt werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn dein Abitur aufgrund des harten NCs nicht reicht, wie wäre es mit einer Ausbildung zum Notfallsanitäter oder in der Krankenpflege? 

Du würdest so Wartesemester sammeln und gleichzeitig einen förderlichen Beruf erlernen. Nach der Ausbildung hast du vielleicht noch nicht alle Wartesemester zusammen, aber ein paar Jahre Berufserfahrung schaden nicht. 

Du gehst dann mit Anfang/Mitte 20 ins Medizinstudium und hast schon berufsbezogene Erfahrung. Von der aufgebauten Stressresistenz mal ganz abgesehen. 

Wichtig: Nicht studieren, während du auf deinen Studienplatz in Medizin wartest. Wartesemester heißt wirklich mit dem Studieren im allgemeinen zu warten.

Danke für die hilfreiche Antwort 👍

1

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter wäre vielleicht gut geeignet, da lernst du 3 Jahre lang fast ausschließlich (Notfall-) Medizin. Natürlich ist auch eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger durchaus förderlich, allerdings lernt man da nicht nur hauptsächlich Medizin sondern auch viel Pflege. Krankenpfleger würde dir das 3 monatige Pflegepraktikum im Studium ersparen, da du dir da die Ausbildung anrechnen lassen kannst. 

Hallo Ben,
aus meiner eigenen Erfahrung würde ich Dir ebenfalls eine Ausbildung in der Krankenpflege empfehlen. Ich habe selbst erst eine Ausbildung gemacht und werde nun demnächst endlich ein Medizinstudium beginnen können. Du kannst an manchen Unis, die Ausbildung anrechnen lassen und damit Deinen NC verbessern.
Mir persönlich hilft das Propädeutikum sehr, dass ich zur Zeit besuche. Gute Auffrischungen und Einblicke in die ersten Phasen des Medizinstudiums. Es gibt umfangreiches Material und angenehme Gruppengrößen, sodass sich schon jetzt einige tolle Kontakte knüpfen ließen.
Hast Du außerdem mal über den TMS oder ein Medizinstudium in Österreich nachgedacht? Mitschüler aus dem Vorsemester Medizin nehmen das jetzt in Angriff, weil der NC bei denen auch nicht bei 1,0 lag. Falls Du Dich für das Vorsemester interessierst (bei dem wir auch auf die Eignungstests vorbereitet werden), schau doch mal hier vorbei XXXXX. Eine Freundin aus dem Kurs schreibt darüber in ihrem Blog und erklärt, was wir wöchentlich so lernen usw.

Hoffe, dass ich (bzw. sie) Dir etwas helfen konnte.
Viel Erfolg im Studium!!!

- Infos vom Support entfernt -

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Propädeutikum unmittelbar nach dem Abitur was bringt. Da ist man fit in Biologie, Chemie und Physik. Präpariert wird im Studium mehr, als dir lieb ist. Das braucht man nicht vorher üben. Die Vorbereitung für den Medizinertest bekommt man anderweitig preisgünstiger. Wenn man  natürlich einige Jahre unterbrochen hat, mag das anders sein.

2

Danke für die ausführliche Antwort! Hast mir sehr geholfen 👍

0

Bei einem derzeitigen NC von 1,1 und einem Abi von 2,X mußt du ewig warten. Da kannst du zwischenzeitlich noch ein anderes Studium absolvieren. Schlags dir aus dem Kopf. Die einzigste Lösung wäre ein Medizinstudium im europäischen Ausland z.B. Östereich. Aber das kostet viel Geld.

In Österreich musst du vor Beginn des  Medizinstudiums eine Prüfung ablegen und diese ist auch nicht gerade die leichteste  

0

Was möchtest Du wissen?