Medizin studieren nach einer Ausbildung und mehreren Jahren beruflicher Tätigkeit? Wer hat es vor oder ist bereits dabei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Nagina,

Mir persönlich hilft das Propädeutikum sehr, dass ich zur Zeit besuche. Gute Auffrischungen und Einblicke in die ersten Phasen des Medizinstudiums. Es gibt umfangreiches Material und angenehme Gruppengrößen, sodass sich schon jetzt einige tolle Kontakte knüpfen ließen. 


Hast Du außerdem mal über den TMS oder ein Medizinstudium in Österreich nachgedacht? Mitschüler aus dem Vorsemester Medizin nehmen das jetzt in Angriff, weil der NC bei denen auch nicht bei 1,0 lag. Falls Du Dich für das Vorsemester interessierst (bei dem wir auch auf die Eignungstests vorbereitet werden), schau doch mal hier vorbei xxxxxxx. Eine Freundin aus dem Kurs schreibt darüber in ihrem Blog und erklärt, was wir wöchentlich so lernen usw.

Hoffe, dass ich (bzw. sie) Dir etwas helfen konnte.
Viel Erfolg im Studium!!!

- Infos vom Support entfernt -

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe vor dem Studium eine nicht einschlägige Berufsausbildung absolviert, allerdings auch vor Erlangung des Abiturs über den zweiten Bildungsweg. Ich vermute aber, dich interessiert eher die berufliche Tätigkeit nach Abitur, also zur Wartezeitüberbrückung? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nagina29
13.11.2016, 20:54

Ich habe habe eine Ausbildung gemacht und arbeite seit sechs Jahren. Da mein Traum immer Medizinstudium war, überlege ich, ob ich bald studieren soll(te).  Würde mich freuen, über Erfahrungen anderer zu lesen. Wie das Studium so ist, welche Schwierigkeiten man so haben könnte.. Insbesondere wie die "älteren"  Studenten mit den naturwissenschaftlichen Fächern klar kommen usw. :-)

0

Das ist nur eine Frage der Zulassung und des Durchhaltens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nagina29
12.11.2016, 15:03

Haben Sie es getan oder haben sie es vor, zu studieren? 

0

Was möchtest Du wissen?