Medizin studieren mit 1,9?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Kommt auf den Ort an...Google einfach nc Medizin + Dein Wohnort bzw der Ort wo du studieren willst :)
Ich komme aus Bonn und ich kann dir sagen hier brauchtest du 1,1 ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melanie115
03.02.2016, 09:41

Danke. Mein P1 Fach im Abitur war Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Pflege. Ich habe 13 Punkte geschrieben und es war immer mein Lieblingsfach! Bringt mir dieser Schwerpunkt etwas ? 

0

Das wäre mit einer Wartezeit oder über eine Zusatzquote (persönliche Bewerbung usw) möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einer gewissen Zahl von Wartesemestern oder im Ausland (z.B. Österreich oder Ungarn) sicher möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit diesem Schnitt sind Wartezeiten sicher. Wenn du unbedingt warten möchtest kannst du in dieser Zeit eine Ausbildung z.B. Gesundheits-und Krankenpfleger absolvieren. Jedoch in der Bewerbung nichts vomMedizinstudium erwähnen sonst hast du schlechte Karten für die Ausbildung. Danach ein paar Jährchen darin arbeiten. Alternati u versuchst es im Ausland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine frühere Physiotherapeutin hatte nur einen Notendurchschnitt von 2,5 und studiert jetzt Medizin. Sie hat sich halt auf die Warteliste setzen lassen und hat diese Zeit genutzt, hat eine Ausbildung gemacht und eine Weile als Physiotherapeutin gearbeitet.

Es gibt auch noch andere Wege, falls Du nicht gleich einschreiben kannst, weil eben die Abiturienten mit einem besseren Notendurchschnitt bevorzugt genommen werden

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/medizinstudium-studieren-auch-ohne-spitzennoten-im-abitur-a-1048494.html

Viel Erfolg. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr schwer .. In manchen Bereichen kommst du rein in andere wiederum nicht wen man bedenkt manche haben einen Durchschnitt von 0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist kein Problem, wenn Du die Wartezeit (5-8 Jahre) in kauf nimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, man soll sich nicht nur auf den Notenschnitt fixieren. Wenn man Medizin studieren will, muss einem das auch liegen, man muss auch mit den Begleiterscheinungen klarkommen (Stress, psychische Belastung, ggf. Nachtarbeit). Ich persönlich könnte das unabhängig vom Notenschnitt auf keinen Fall. Erstens kann ich kein Blut sehen, zweitens wird mir in Krankenhäusern immer schlecht und drittens würde ich es schon deshalb nicht machen, weil bei einem Arzt jeder Fehler tödlich sein kann. Aber 1,9 klingt jetzt erstmal so, als wenn man schon das Zeug dazu hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme mal an, die Frage sollte lauten: Kann man mit einem Notendurchschnschitt von 1,9 im Abitur Medizin studieren.


Dann wäre die Antwort: Ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?