Medizin studieren - Hab ich Nachteile?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich hab letztes jahr die fos 13 gemacht und mich jetzt auch für medizin beworben. generell wirst du dadurch nicht benachteiligt und kannst sowohl im in- als auch im ausland mit einer fachhochschulreife der fos medizin studieren. einen sehr geringen nachteil hast du an den unis, die ihren nc-wert in punkten angeben. (im gymnasium kannst du maximal 900 punkte erreichen. eine gewisse spannweite an punkten macht dann eine kommanote aus. so erhälst du beispielsweise einen 1,1 abischnitt wenn du zwischen 751 und 767 Punkte erreicht hast.) Das problem ist, dass es auf der fos diese bewertung nicht gibt und dort nur die jahresfortgangsnoten mit den prüfungsnoten zu einem kommaschnitt verrechnet werden. daher erhälst du automatisch die niedrigste punktzahl die, die jeweiige kommanote beinhaltet. (im angegebenen beispiel würdest du, wenn du auf der fos 1,1 hast nur 751 punkte bekommen, obwohl du vlt knapp an der 1,0 vorbei bist. ein gymnasiast hätte in dem fall ein paar püncktchen mehr.)

das viel größere problem liegt jedoch daran, dass du auf der fos alle noten einbringen musst und mit der zweiten fremdsprache auch mehr std hast als ein gymnasiast. dadurch fallen die abischnitte auf der fos meist wesentlich schlechter aus, als die am gymnasium. ich war an meiner schule beispielsweise mit 1,4 die beste. der nächste hatte 1,8. am gymnasium hingegen gibt es fast immer schüler mit einem 1,0 durchschnitt.

jedoch kannst du dicch mit dem medizinertest nach dem abi noch um 0,8 verbessern. daher ist es durchaus möglich auch über die fos zum medizinstudium zu kommen.

Die Unis dürfen nicht selektiv willkürlich bewerber auswählen, sondern müssen sich an transparente, allgemeine und für alle gleiche kriterien halten. Im Klartext: Die dürfen dein Abi bewerten, aber nicht deinen Bildungsweg. Insofern dürfen sie auch keine Gymnasiasten bevorzugen.

Ob es dir wiederum mit Real und FOS im Gepäck leichter oder schwerer fallen würde, ein medizinstudium praktisch zu bewältigen, kann niemand vorhersehen.Auch über die FOS bekämest du das Abi schließlich nur für erbrachte leistungen und nicht einfach so hinterhergeschmissen!

wenn Du die allgemeine Hochschulreife erreichst - völlig egal auf welchen Weg, zählt am Ende nur der Durchschnitt.

Wenn Du den NC bestehst, dann ist es egal, woher Dein Abitur kam ;o)

Viel Erfolg, der NC ist hart zu erreichen!

naja wer keinen schnitt von 1,2 hat hat schon Nachteile, wo mans ein abi gemacht hat ist da egal :D

Blaubeere06 03.09.2013, 18:33

Die Mutter meines Freundes hatte einen Schnitt von 2,8 und ist Ärztin. Ich frage mich, wie sie das gemacht hat. ;)

0
Carlystern 03.09.2013, 18:39
@Blaubeere06

Das waren auch noch andere Zeiten. Desweiteren gibt es Wartezeit und auch das AdH

0
Mirii921 03.09.2013, 18:51
@Blaubeere06

damals ging das heute nicht mehr. bei uns reisen sich alle schon den po auf um das zu schaffen, sind abschlussjahrgang 2015

0
Kristall08 03.09.2013, 21:53
@Mirii921

Damals hatte man noch ein gutes Abi, wenn man einen Schnitt von 3,x erreichte. ;-)

2

Was möchtest Du wissen?