Medikinet und Schilddrüse

1 Antwort

Bist Du Dir sicher, überhaupt ADHS zu haben? Ich würde mir erst einmal die Hashimoto bescheinigen und behandeln lassen. Die Hashimoto alleine reicht schon aus, Dir ADHS-Symptome zu verursachen. Sollte die Problematik nach medikamentöser Einstellung mit Schilddrüsenhormonen nicht besser werden, dann kannst Du immer noch über Medikinet nachdenken. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du kein Methylphenidat mehr brauchst. Krämpfe sprechen im übrigen eher für einen Magnesiummangel.

ja..adhs schon seid meiner kindheit und schilddrüse seid 4 jahren aber erst seid ein paar wochen in behandlung! schilddrüse ist weniger als 2 ml in gesamt volumen..die antikörper über tausend, der tsh basal über 5...nachkontrolle mit medikamenten demnächst....magnesium seid 4 wochen das diasporal 300 und zusätzlich calzium! ist in soweit also alles auch abgedeckt....ich würde halt gerne wissen ob es bei irgendjemanden gut gegangen ist mit beiden medikamenten....sicherlich wäre es schöner medikinet oder sonstige medikamente nicht zu nehmen aber wenn es eben nicht geht..lebe ich lieber ohne medikinet...weil die schilddrüse einfach viel zuviele andere probleme macht..wenn es jemand gut bestätigen kann, dass nach einer einstellung der schilddrüse auch das medikinet gut funktionierte ohne nebenwirkungen, würde ich es noch einmal versuchen, nachdem die werte dann stimmen

0
@ammilune

Liebe ammilune, es tut mir sehr leid für Dich, dass Du Dich so plagen musst. Schilddrüse ist ein übles Thema, aber noch ADHS dazu.....Du bist nicht zu beneiden. Gott sei Dank habe ich mit keinem der beiden zu tun. Aber mein Sohn hat ADHS. Ich kann Dir nur so viel sagen, dass Du vielleicht einfach mal ein anderes Methylphenidat probierst. Mein Sohn verträgt z.B. keine Kapseln oder Retardprodukte. Medikinet geht gar nicht. (Bauchweh und Reboundeffekt) Equasym und Ritalin sind okay bei uns. Gib nicht auf! Ich glaube nicht, dass es an einer Wechselwirkung liegt. Eher vielleicht an der Unverträglichkeit eines Zusatzstoffes im Medikament. Lass Dir doch versuchsweise ein anderes Medikament mit Methylphenidat verordnen. Solltest Du wieder Krämpfe bekommen, dann weg damit!

0

Was möchtest Du wissen?