Medikamet

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Benzo-Diazepine ist eine Abhängigkeit möglich. Allerdings ist Dein Arzt davon unterrichtet, sonst wäre er kein Arzt. Dennoch, bei jeglichen Unsicherheiten gilt es die Fragen an den Arzt zu richten, da in einem Forum nur spekuliert werden kann. Niemand kennt hier Deine Krankengeschichte, und selbst wenn. Es geht nichts über einen persönlichen Arztbesuch.

Frage gleich Deinen Arzt nach Deinen Zweifeln an der Benzo-Medikation und nach Alternativen. Benzodiazepine können den Umständen entsprechend angebracht sein. Dein nächster Schritt sollte lauten: Den Arzt konsultieren!!

mfg

Mein Bekannter hatte fast ein halbes Jahr keine ruhige Nacht mehr gehabt und litt extrem unter diesen Schlafstörungen. Medikamente halfen kaum oder hatten unerwünschte Nebenwirkungen. Nun hat er ein kleines Duftkissen, auf das er gelegentlich etwas Lavendelöl träufelt und seither hat er überhaupt keine Beschwerden mehr. Versuch es doch auch einmal damit, vielleicht kannst Du dann ganz auf die Diazepam verzichten.

Bei 1 Woche Einnahmedauer besteht kein Problem.

Es stimmt aber, Benzodiazepine machen recht schnell abhängig und der Entzug ist weit härter als bei vielen illegalen Drogen.

Ich finde es gut, dass Du Dir Gedanken machst.

Du sollst morgens auch 5 mg einnehmen????

Ich hoffe du legst dich dann gleich wieder hin,das macht total müde !!!!

Nach einer Woche wirst du da nicht gleich abhängig,aber bespreche das mal mit deinem behandelden Arzt.

Gute Besserung!!!

Was möchtest Du wissen?