Medikamentös abtreiben.

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was genau meinst Du mit medikamentös abtreiben? Wenn es um die sog. "Pille dannach" geht, ist das Zeit-Fenster relativ klein... So etwa 24-30 Std. nach dem Geschlechtsverkehr... Da wird dann verhindert, dass sich eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnistet.

Wenn es aber um eine schon bestehend Schwangerschaft handelt, ist eine Abtreibung, mittels Ausschabung bis zur zwölften Woche möglich.

Oder gibt es einen medizinischen Grund für eine Abrtreibung...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annemarie37
23.10.2012, 13:03

Die gewöhnliche "Pille danach" wirkt bis 72 Stunden nach dem ungeschützten GV. Es gibt aber eine neue Marke EllaOne, die wirkt bis 5 Tage danach.

Und klar: es gibt seit dem Jahr 2000 in Deutschland die medikamentöse Methode zum Schwangerschaftsabbruch (siehe meine Antwort an die Fragestellerin).

Im Übrigen ist in Deutschland ein Schwangerschaftsabbruch bis zur 14. Schwangerschaftswoche (d.h. 12 Wochen ab Empfängnis) auf Antrag der Frau möglich. Und die "Ausschabung" = Kürettage wird heute kaum mehr angewendet. Heute wird mit der Absaugmethode gearbeitet. http://www.svss-uspda.ch/de/facts/methoden.htm

0

In Deutschland ist die "Abtreibungspille" Mifegyne bis zur 9. Schwangerschaftswoche (7 Wochen ab Befruchtung) zugelassen. In der Schweiz bis zur 7. SSW.

Mehr Infos zum medikamentösen Abbruch findest du hier: http://www.svss-uspda.ch/de/facts/mifegyne.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?