Medikamentenwechsel eifach so möglich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, du kannst ohne Komplikationen von Oxycodon retard zu Oxycodon wechseln. Die Wirkung vom unretardierten Oxycodon ist stärker und kürzer, es könnte daher sein, dass du schneller nachlegen musst.

Aber: dadurch dass es unretardiert ist, wird die Müdigkeit nur noch stärker ausgeprägt sein. Die maximale Plasmakonzentration ist bei gleicher Dosis ungefähr doppelt so hoch. Wenn du die Müdigkeit vermeiden möchtest sind retard Tabletten viel besser!

Wenn du die Müdigkeit, Sedierung und Benommenheit völlig vermeiden möchtest, kann ich dir empfehlen auf Buprenorphin umzusteigen. Es wirkt eher aktivierend, wachmachend und man bleibt klar im Kopf. Allerdings ist der Wechsel von Oxycodon auf Buprenorphin nicht ohne Weiteres möglich, da man erst das Oxycodon erst runterdosieren und für ca. 1 bis 2 Tage absetzen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chronic90
03.09.2014, 22:22

sehr guter beitrag!

ich würde noch ergänzen, dass ein wechsel von buprenorphin auf ein anderes mittel ebenfalls mit schwierigkeiten verbunden ist, da es die rezeptoren besetzt/blockiert und somit kein anderes opiat/opioid wirken kann. das dauert ebenfalls 1-2 tage bis es wieder in ordnung ist.

lg

2

Oxycodon und Oxygesic ist das gleiche, also der gleiche Wirkstoff. Welcher Arzt verschreibt Dir Deine Medikamente? Wenn es bei Dir erforderlich ist, solche Schmerzmedikamente zu nehmen, rate ich Dir, Dich von einem Schmerztherapeuten behandeln zu lassen. Die haben dahingehend ihre Erfahrungen. Man kann Dich medikamentös so einstellen, daß Du den Tag gut, mit einer besseren Lebensqualität überstehen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das besprich mit deinem arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?