Medikamente nehmen nur wegen genetischer Veranlagung zur Epilepsie?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Lissy, kurz vor Ende sagst Du es: hol Dir eine Zweitmeinung von einem anderen Neurologen. Das darfst Du, sogar mitten im Quartal.. und die kassen stehen da voll hinter Dir.

Ich sag jetzt mal.. ich hab ne Freundin, die hat wirklich schwere Epilepsie. Und da kriegt man auch mit,w as für Nebenwirkungen die Medikamente haben (können). Das ist nicht ohne und ich würde (das sagt sie auch) ich würde die nicht nehmen, ohne dass es echt klar ist, ich muss sie nehmen.  [bei ihr ist es so, dass ie seit Jahren Grand MAles hat und zuletzt 6-8 im Monat. Da leuchtet einem die Notwendigkeit natürlich ein (auch schon w´bei weniger)]

Also hol Dir eine Zweitmeinung. Wenn dann beide übereinstimmen, weisst Du, okay, wirklich das beste.

Indizien sind ja jedenfalls vorhanden, redet da nochmal drüber.

Alles Gute!

Sag mal, das ist ja vom Teufel, alles.

Diese "Disposition", las ich, hat jeder zweite, und weiß glücklicherweise nichts davon. Das ist wahrschenlich Humbug aus dem 3. Reich, dieses Epilepsie-Gespenst.

Mittel würde ich keine nehmen, nie im Leben, wofür?

Das kannst Du immer noch, wenn Du mal einen Anfall bekommen solltest, den Du auch wahrnimmst. Wenn, wenn.

Ein Arzt ist ein Unternehmer, der seinen Betrieb wirtschaftlich gestalten muß, ein Freiberufler, wenn niedergelassen. Seine Praxis braucht Kranke.

Geh weg da, würde ich mal sagen!

35

Das ist wahrschenlich Humbug aus dem 3. Reich, dieses Epilepsie-Gespenst.

Nett das du erst im 2.Absatz die behandelnden Ärzte in die üble Ecke schiebst. Ich vermisse noch den Hinweis sie solle möglichst keine „rechtsgesinnten“ Ärzte konsultieren. Sage mal gehts noch?! 

Die Bedenken des Mediziners sind durchaus berechtigt und es macht sinn sich weitere Untersuchungen/Meinungen einzuholen. 

Ein Arzt ist ein Unternehmer, der seinen Betrieb wirtschaftlich gestalten muß, ein Freiberufler, wenn niedergelassen. Seine Praxis braucht Kranke.

Einen Kommentar hierzu verkneife ich mir. 

1

Wenn du dir im Schlaf auf Zunge und Lippe beißt, vor allem ohne aufzuwachen, dann ist das schon ein sicheres Zeichen für Anfälle. Das kann man nicht wegdiskutieren.

Was möchtest Du wissen?