Medikamente im Ausland verschreiben lassen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Michel76 hat soweit Recht. Allerdings kann man es als "Service" der Ärzte sehen, dass sie solche Rezepte ohne eigene Untersuchung ausstellen.

Wie oft ist es meiner Mutter schon passiert das sie ihre medis vergessen hat und hat dann das zeug von nem anderen arzt bekommen. Und wenn du bennenen kannst, wofür du es brauchst und wie es heißt, sollte dies nun kein Problem sein.

Ich hab auch zwei Hausärzte und bei einem hol ich mir immer n Rezept. Das war noch nie n Problem.

Und ja, das gilt auch fürs Ausland. Ausser in den USA, da machen se immer Stress.

Natürlich kann der Arzt die benötigten Medis verschreiben. Erzähle ihm von der Vorgeschichte und nenne ihm den Medikamentennamen oder den Wirkstoff. Solltest du es nicht namentlich benennen können, wird er dir ein vergleichbares Medikament verschreiben. Sonst ruf in deiner Hausarztpraxis an und lasse dir deine Medis tel. durchgeben.

Der Arzt darf die rezptpflichtigen Medikamente nur aufgrund von eigenen Untersuchungen verschreiben. Deine Aussage, dass du die und die Medikamente verschrieben bekommst, reichen nicht, dass dir ein Arzt ein Rezept dafür ausstellt.
Ev. ist aber dein Hausarzt so nett und schickt das Rezept per Fax?

das würde er sicherlich machen, aber wohin gehe ich dann mit einem deutschen rezept? um arzt, als 'beweis' sozusagen? :)

0

Kann man der Pharmaindustrie und den Ärzten noch vertrauen?

Bericht in unserer heutigen Tageszeitung zufolge: Jedes 3. Medikament ist unwirksam....wem soll und kann man denn noch trauen? Ärzte verschreiben Medikamente und kennen nicht die Gegenwirkungen zu anderen gleichzeitig verschriebenen. Viele Krankenkassen kennen die Missstände...und niemand unternimmt etwas. Alle aber schimpfen über die steigenden Kosten bei Krankenkassen....Was ist mit unserem System nicht in Ordnung?

...zur Frage

Warum dürfen Tierärzte Medikamente verkaufen?

Warum dürfen Tierärzte Medikamente verkaufen? Ärzte für Menschen dürfen keine Medikamente verkaufen - und das ist auch gut so! Denn mit einem Rezept vom Arzt kann man sich das billigste Medikament entweder aus dem europäischen Ausland über's Internet (Inet-Apotheke) holen - oder auf den Wettbewerb bei den örtlichen Apotheken setzen (Rabatte, Punkte etc.) Bei Tiermedikamenten gibt es diesen Wettbewerb nicht, denn die Tierärzte verkaufen selbst - und fordern richtige Phantasiepreise. Klar, man ist ja auf sie angewiesen, und sie geben einem ja auch kein Rezept, das man irgendwo über Internet einlösen kann. Finde, das widerspricht dem Verbraucherschutz und müsste in unserer Markwirtschaft verboten sein. Weiß einer, warum es überhaupt noch erlaubt ist?

...zur Frage

Kann man eine Otosklerose-OP auch während der Schwangerschaft durchführen oder hat das nachteilige Wirkungen auf das Operationsergebnis?

So eine OP wird bekanntlich in Lokalanästhesie durchgeführt. Es gibt auch entsprechende Medikamente zur Schmerzlinderung, die nicht plazentagängig sind, so weit ich weiß. Allerdings weiß ich nicht, wie viel Stress die OP auf das Ungeborene hat und ob das Operationsergebnis im Verlauf der Schwangerschaft durch die hormonelle Situation wieder verschlechtert werden könnte.

...zur Frage

Kann ein Hausarzt solche Medikamente verschreiben?

Hallo zusammen,

ich wollte fragen, ob ein Hausarzt Medikamente gegen Depressionen verschreiben kann ?

...zur Frage

was teilt ein Arzt der Krankenkasse mit?

was teilt ein Arzt der Krankenkasse überhaupt mit? Teilt er, welche Untersuchungen durchgeführt wurden, Diagnose, verschriebene Medikamente usw.?

...zur Frage

Dürfen medizinische Fachangestellte (Arzthelfer/innen) Untersuchungen durchführen, Diagnosen stellen und Medikamente verschreiben?

Ich musste vor kurzem zum Arzt.

Bei den ersten zwei Terminen hab ich den Arzt der Praxis überhaupt nicht gesehen. Der Arzthelfer hat mich dann untersucht, eine Diagnose gestellt und Medikamente verschrieben. Die Medikamente haben allerdings nicht angeschlagen.

Wie schon gesagt, beim zweiten Arztbesuch die gleiche Prozedur.

Beim dritten Arztbesuch hab ich dann endlich die Ärztin persönlich gesehen. Ungefähr 1-2 Minuten. Anschließend hat sie gemeint dass erst mal ein Speichel bzw. Bluttest gemacht wird. Also eine ganz andere Herangehensweise als beim Arzthelfer.

Danach hatte ich dann endgültig die Schnauze voll. 3 Mal zum Arzt und immer noch krank. Weil die anscheinend ihren Job nicht ernst nehmen...

Sowas kann doch nicht legal sein??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?