Medikamente gegen Katzenhaarallergie?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt diese Hyposensibilisierung gegen Katzenepithelien tatsächlich, ich habe sie vor Jahren gemacht. Erfolgreich. Aber ob die Kasse sie heute noch bezahlen würde (ist ja scheinbar keine Berufskrankheit bei Dir, so wie bei einem Tierpfleger z.B.), ist fraglich. Auch würde Dir wahrscheinlich jeder Arzt raten, die Katze wieder abzugeben. Eine andere Möglichkeit als die Hypo ist mir leider nicht bekannt.

Du kannst dir Cetirizin in der Apotheke holen. Die nimmst du jeden Tag einmal am besten abends, weil die manche Menschen müde machen.

Aber tröste dich. Dein Körper wird sich mit der Zeit an die neue Katze gewöhnen. Er desensibilisiert sich sozusagen selber.

Ich bin auch allergisch gegen Katzen, halte aber seit 35 Jahren welche ;o). Am Anfang kribbelt und krabbelt es immer in den Augen, der Nase und sonstwo. Mit der Zeit wird es immer besser.

Am schlimmsten ist es bei schwarzen Katzen. Die haben die meisten Allergene.

Ich habe eine Katze die draußen lebt, würde sie aber gern eim Winter reinholen da es ihr jetzt schon offensichlich sehr kalt ist, sie ist auch schon 17 daher hat sie nichtmehr so volles Fell etc. Ich habe kaum etwas von der Allergie gemerkt wenn ich siedraußen gestreichelt habe, was vorher auch anders war. Nun hatte ich sie heute kurz drinne und habe sie an mein Zimmer gewöhnt und habe dann leicht was gemerkt (so für ca. 5-10minuten hatte ich eine gerezite Nase). Bringt es da war (sind ja ca. 4-5monate) ceterizin zu nehmen, da ich es eh schon nehme wenn ich zu einem Freund gehe der eine Katze hat, wo es auch super wirkt, denn ich habe dort Bedenken ob sich dann mein Körper daran evtl. Gewöhnt und damit das Ceterizin unbrauchbar wird.. Würde mich sehr über eine baldige Antwort freuen :) Am besten eine private Nachricht :)

MFG, PuKi1337

0

Versuchs mal mit Cetrizin das bekommst du in der Apotheke. Die machen zwar etwas müde aber die sollten dir helfen. Wenn es nicht hilft wirst du die Katze wohl zurück geben müßen.

Sicher: Antihistamine. Die werden Dich aber müde machen. Gut gemeinter Rat: schaff die Katze wieder ab.

Schnell wirken die Medikamente nicht, da sich erst eine gewisse Dosis anreichern muss. Mein Sohn und ich haben sehr gute Erfahrung mit Telfast 120 gemacht. Nach nur einer Woche war die Allergie so gut wie weg. Ich habe zusätzlich noch augentropfen und Nasenspray genommen, was ich nach 2-3 Wochen nicht mehr brauchte. Ich konnte es nach einem Jahr absetzen und habe nur noch selten eine Pollenallergie. Mein Katerchen und ich merken nichts mehr, wobei er es merkt das ich klasse mit ihm schmusen kann. Mein Sohn hat nur noch selten rote Augen, wobei ich das eher auf seine ausschweifenden Nächte zurückführe. ;-)

mfg

Nein, Ich kenne einen Weg, wie du deine Allergie OHNE MEDIZIN LOS WIRST! Zu schön um wahr zu sein? Nein, ich hatte auch eine Katzenallergie und zwei meiner engsten Freundinnen ebenfalls! Aber dank einem Mann BIN ICH FREI! Besuche die Seite www.heuschnupfen-hilfe.de, ich fand das auf Anhieb sehr einleuchtend und durch diesen Mann habe ich jetzt keine Probleme mit Katzen mehr, ich besitze sogar drei : ) Ach, versuch es einfach! Ich freue mich jetzt schon im Voraus für dich und gute Heilung! : ) Allerliebste Grüße, glueckfinder

Nein, keine Möglichkeit und die Allergie wird immer schlimmer werden, weil die Allergene ständig da sind. Ich glaube, eine Hyposensibilisierung ist jetzt sowieso nicht möglich.

Wenn du keine Zeit für eine Hyposensibilisierung hast, frage ich mich, wie du Zeit für ein Jungtier haben willst.

Es gibt im Grunde nur eine Möglichkeit: bring die Katze so schnell wie möglich zurück, um den Stress für das Tier so gering wie möglich zu halten.

Was möchtest Du wissen?