medikamente gegen hypochondrie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

gibt es eine medikamentöse behandlung für hypochondrie? sind es die gleichen wie bei einer angststörung ?

Ich würde es mir so denken. Vielleicht auch Antipsychotika oder ebenso wirksame Antidepressiva. Es hängt von Fall zu Fall ab.

Ein direktes Medikament gegen Hypochondrie gibt es natürlich nicht. Es gibt keine Anti-Hypochrondrika oder soetwas ^^ , da Hypochrondrie meißtens eine andere grundlegende Ursache hat oder mehr eine Komorbidität darstellt.

Wie schon gesagt hängt dieses vom Fall ab, ein guter Therapeut wird für dich die passenste Behandlung aussuchen können!

am besten helfen da wohl placebos - tabletten für die jeweilig eingebildete erkrankung

lol, wie kommst du denn auf diesen Zusammenhang? oO

1
@o0Alea0o

bei hypochondrie bedarf es mehr als i-welche pilleneinnahme......

die eingebildeten kranken sind so überzeugt krank zu sein, dass sie meist einen wahren arztverschleiß haben.......weil kein arzt die schlimme krankheit finden kann...

da bedarf es psychologischer hilfe und was weiss ich nicht noch alles.

1

Man muss auf jedenfall die grundlegende Ursache behandeln. Häfuig geht sowas ja auch mit einer generellen Angststörung oder depressiven Zügen einher - hier können natürlich unterstützend Antidepressiva eingesetzt werden. Aber es sollte unbedingt auch eine Psychotherapie gemacht werden.

Gegen "eingebildete Kranke" hilft nicht viel. Vor allem weil die sich gerne an ihren Krankheiten regelrecht festhalten, damit angeben, Mitleid und Aufsehen erregen wollen und so. Das einzige wirksame Mittel dagegen ist eine ausgedehnte Psychotherapie, die die zugrundeliegenden Probleme angeht. Aber leider haben echte Hypochonder damit nix am Hut, wenn man ihnen den Vorschlag macht, kommt meist der zutiefst empörte Ausruf "Ich bin doch krank, nicht verrückt!"

wird da nicht Antidepressiva verschreiben? Meist obipramol

Was möchtest Du wissen?