Medikamente bei Reizdarmsyndrom?

2 Antworten

Da kann ich dir 3 nennen, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe. Das für mich hilfreichste Medikament, gerade in Phasen mit Bauchkrämpfen u. Neigung zu Durchfall, ist Myrrhinil-Intest (Dragees aus Myrrhe, Kamille, Kaffeekohle). Leichtere Beschwerden lassen sich gut in den Griff bekommen mit Gastrovegetalin-Dragees (Melissenextrakt) und/oder Carmenthin-Dragees (Pfefferminz- u. Kümmelöl).

Wenn es in deiner Region einen guten Heilpraktiker gibt, der auch die Colon-Hydro-Therapie anbietet, solltest du dir da mal eine Serie (4-6 Behandlungen) gönnen. Das habe ich auch gemacht. Der Darm "atmet" auf und kann sich besser regenerieren....

Vielen Dank!

0

Was hast du denn für Symptome ausser Krämfe?

Warst du schon damit beim Arzt?

Immer wieder Durchfall und ein Druckgefühl im unteren Bauch.

Ja vor einigen Jahren. Nach einer Spiegelung wurde das Syndrom diagnostiziert. Gehe regelmäßig zum Hausarzt, eben wegen den Krämpfen. Aber der tut leider nicht wirklich viel.

0
@Sarinlei

Krämfpe könnten von den zuviel Zucker oder Kaffee sein. Andere Allergien können auch die Ursache sein.

Lasse mal 2 Wochen mal zum Beispiel Milchprodukte oder Gluten oder Fructose weg. Spürst du dann Besserung? (Natürlich immer nur je eine Sache)

Mir hilft der Colestyramin gegen Durchfall. Es muss verschrieben werden. Rezeptfrei und Risikofrei ist die Heilerde, speziell zum Einnehmen, zum Beispiel von Luvos, "Magenfein"

Ich habe jahrelange Erfahrungen damit. Du sollstest genau aufpassen wonach es dir schlecht geht.

Es gibt viele Medikamente dagegen, weil so viele daran leiden. Habe mal gelesen es sollten 12 Prozent sein oder mehr.....

Heilbar ist es aber nicht, nur die Symtope werden gemindert.

Bin am verzweifelt gewesen, könnte viel darüber schreiben! Meine Hoffnung ist das Gott mich irgendwann heilt. Habe dafür gebetet. Gott ist nichts unmöglich.

Dieses Colestyramin hilft mir am meisten.

1

Was kann ich machen, wenn mein Medikament immer nur als Privatrezept augestellt wird, ich kann es mir kaum leisten ?

Hallo,

Ich habe die Diagnose seit 6 Monaten, dass ich an Hyperhidrose leide.

Der Facharzt hat einen Schweißtest gemacht (120 Euro) musste ich selbst bezahlen.

Dann hat er mir Vagantin verschrieben. Und diese immer nur mit Privatrezept. 100 Stück kosten 52 Euro und ich muss 3 Tabletten am Tag trinken. Ich kann es mir aber nicht mehr leisten.

Ich habe wegen dieser Krankheit mein Studium abgebbrochen und kann kaum ohne diese Medikamente arbeiten oder studieren. Das schwitzen im Gesicht belastet mich psychisch.

Wenn ich diese Medikamente nicht einnehme, gehe ich kaum raus. Jetzt habe ich wieder seit Wochen ein Privatrezept hier liegen und kann es nicht kaufen.

Ich muss 1 Plasma spenden und einmal Blut damit ich diese Medikamente kaufen kann.

Die KK sagt auch,dass sie es nicht übernehmen.

Was soll ich bloss machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?