Medikament statt Zahnfüllung - starke Schmerzen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, NUR so kann sich der Zahn beruhigen. Das Provisorium enthält Medikamente, die den Nerv beruhigen. Würde sie eine reguläre Füllung machen, würde sie weitaus mehr Schmerzen haben. Das Muckern zeigt, dass eine Entzündung am Nerv ist. Dieser dehnt sich aus. Hätte sie eine bleibende Füllung besteht keine Möglichkeit der Ausdehnung. der Nerv kann bis zu 3 Mal so groß werden wie normal.

Wäre ich Zahnarzt könnte ich dir eine 100% richtige Antwort geben,so kann ich dir nur mit eigener Erfahrung antworten..:-)..Ich kenne es nur so dass wenn der Zahn aufgebohrt wird und offen bleiben soll, der Nerv abgetötet wird und später eine Wurzelbehandlung folgt.Bei mir hat man auch ein Medikament in den offenen Zahn gegeben,aber ich musste keine 2 Wochen warten,es waren glaube ich 2-3 Tage,dann wurde eine Wurzelfüllung gemacht und später überkront.Falls sie wieder Schmerzen bekommt direkt wieder zum Arzt oder diesen einfach mal wechseln.Eine zweite Meinung kann nie Schaden..;-)

Der Zahn ist ja nicht offen, sondern durch ein Medikament verschlossen. Deine Mutter sollte halt nicht auf der betroffenen Seite kauen und nur Weiches essen.

Was möchtest Du wissen?