Medikament gegen Hunger?

4 Antworten

Ich würde mich insofern mcchris anschließen, dass es besser wäre, ausgewogen und kalorienarm zu essen, als irgendein Medikament zu nehmen. Das mit der Ernährung kann man sich richtig antrainieren und dann vergeht auch das Hungergefühl. Viel Wasser oder "dünne" Saftschorle trinken, Obst und Gemüse essen, dazu Vollkornbrot, Milchprodukte und gesunde Fette und Du hast eine prima Ernährung.

Diese Tabletten sind (fast) alle ungesund und viel zu überteuert.Ernähr dich einfach gesünder,trink viel Wasser und mache bisschen sport das schont nicht nur deinen Körper sondern auch deinen Geldbeutel.Wenn du auch mal Lust auf was Süßes oder Fettiges hast halte es einfach in massen,denn du musst nicht verzichten um abzunehmen.

Auch mich plagt nachts sehr oft der Heißhunger. Insbesondere, wenn ich abends 'sparsam' esse. Nach 2 Std. werde wach und kann dann ich nicht mehr einschlafen. Bester Tipp: 1 Scheibe Vollkornbrot aus Roggen, oder Gerste und etwas Wasser, das hält den Rest der Nacht durch. Vorsicht mit viel Wasser bei Blasenschwachen.

Mein früherer Internist hat mir dafür CEFAMADAR verschrieben. 1. teuer, ca. 26 €, 2. helfen die Lutsch-Tabletten nur wenig. Auch wenn man die Einnahme sehr genau beachtet.

Keinen Hunger und kein Sättigungsgefühl mehr, woran kann das liegen?

Hallo zusammen,

mir (18/w) ist vor einigen Tagen aufgefallen, dass ich weder normal Hunger noch irgendein Sättigungsgefühl mehr habe. Wie lange das schon so geht, weiß ich nicht, aber es kann nicht länger als wenige Wochen sein.

Morgens stehe ich auf und habe überhaupt keinen Hunger, frühstücke aber trotzdem, weil ich es von klein auf gewohnt bin, zu frühstücken. Dabei muss ich mich oft auch zügeln, damit ich nicht zu viel esse - das war aber schon immer so, da ich Müsli über alles liebe :) Mittags habe ich dann in der Regel etwas Hunger, manchmal aber auch nicht. Trotzdem esse ich etwas. Abends vor dem Abendessen habe ich dann meistens wieder keinen Hunger, esse trotzdem, spüre aber kein Sättigungsgefühl. Problem dabei ist eben auch, dass ich zwar von vornherein keinen Hunger habe, sobald ich aber anfange zu essen, könnte ich sehr viel essen, und da das Sättigungsgefühl fehlt, muss ich mich dann immer selbst kontrollieren, um aufzuhören.

Dick bin ich nicht (1,75 m, 60-61 kg) und bisher habe ich auch noch nicht (sehr) zugenommen, nur ein bisschen am Bauch, aber da ich in der Regel mindestens ein bis zweimal die Woche Sport mache (laufen und so) ist das figurmäßig noch nicht so schlimm :)

Hunger ist nicht so das Problem, ich habe ab und zu auch Hunger, besonders wenn ich Sport gemacht habe oder vor der Mittagspause, aber wie gesagt, das Sättigungsgefühl fehlt. Zwischen den Hauptmahlzeiten esse ich nie etwas, da ich keinen Hunger habe.

Das eheste, was ich im Moment an Sättigung komme, ist schlicht, dass ich keinen akuten Hunger habe. Das ist aber eigentlich nicht das Wahre, gerade bei Mahlzeiten sollte das Sättigungsgefühl ja ein klares Zeichen sein, dass der Körper genug hat.

Hat jemand mit so etwas Erfahrungen und kann mir vielleicht einen Rat geben?

Ich weiß nicht, ob es eine Rolle spielen könnte, aber im Moment befinde ich mich in einer sehr schwierigen familiären Situation. Das hat allerdings schon vor gut einem halben Jahr begonnen. Könnte das damit etwas zu tun haben?

Was kann ich tun, um wieder ein Sättigungsgefühl zu entwickeln? Und ist es richtig, morgens weiterhin ordentlich zu frühstücken (ich mache mir immer Müsli mit Haferflocken und so), obwohl ich in letzter Zeit nie auch nur annähernd Hunger habe?

Ich mache mir recht viele Gedanken daüber, da ich vor einigen Jahren eine leichte Essstörung hatte (abnehmen wollen, so wenig wie möglich essen, am Rand des Untergewichtes, die ganze Palette halt) und ab und zu scheint das noch durch. Ich esse halt im Moment auch wieder recht viele Süßigkeiten, gerade in der Adventszeit :)

Vielen Dank!

...zur Frage

Warum nehme ich plötzlich enorm zu?

Ich w,19, habe durch Fluoxetin fast 7 kg abgenommen. Nach dem ich es dummerweise abgesetzt habe blieb das Gewicht auch. Nun nehme ich es seit einem halben Jahr wieder und nehme im Gegenteil davon enorm zu. Was bedeutet, dass ich fast 10kg!!!! Mehr habe als ich vor dem Medikament hatte. Wieso hat sich das jetzt so verändert? Habe ständig Hunger, obwohl das Medikament vor dem absetzen meinen Hunger gestillt hat. Und nun nehme ich unkontrolliert zu. Meine Ernährung hat sich auch nicht verändert

...zur Frage

Wachstums Störungen mit Medikinet. Was kann ich machen?

Hallo, Ich bin 13 Jahre alt und bin ca 1,40 Groß ca 30 KG schwer ich habe ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) Ich wachse irgendwie sehr langsam oder irgendwie garnicht. Essen tue ich auch nicht so viel da ich fast nie Hunger oder Hunger habe aber keinen Appetit. Kann das alles von dem Medikament "Medikinet" kommen, ich nehme das jetzt schon glaubich ca 2 Jahre lang davor hatte ich ein anderes Medikament.

WERDE ICH IRGENDWIE NOCHMAL IRGENDWANN WACHSEN ODER BLEIBT DAS JETZT SO :(

Mein Bruder 10 ist fast größer als ich. Also irgendwas stimmt mit mir oder diesem Medikament und mir nicht!!!!

HILFE, WAS kann ich da machen und hat es was mit "Medikinet" zu tuen

...zur Frage

Kennt jemand ein effektives Medikament zur Hunger- und Appetit-Unterdrückung(rezeptfrei)?

...zur Frage

Hungerstillendes Medikament?

Gibt es einen Arzneistoff, der zu starken Hunger stillt?? LG, Milchersatz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?