Medikament bei Stimmungsschwankungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt Notfallmedikamente, die verschreibt man Patienten in dem Alter aber nur extreeeeeem selten bis gar nicht, da sie sehr schnell abhängig machen und daher insbesondere für Borderliner gar nicht geeignet sind. Weil ohne Impulskontrolle und weil "immer gleich alles ganz schlimm ist" viel zu viel und zu oft welche genommen würden.

Nach einem anderen Antidepressivum kannst du ihn aber jetzt schon fragen. Er will nur vorsichtig sein und unter Beobachtung ist immer besser aber wenns dir halt so schlecht geht wärs evtl nen versuch wert.

Bedenke aber dass ADs 3-4 Wochen zum wirken brauchen (Steady State), die Nebenwirkungen aber ab dem ersten Tag auftreten können. Unter anderem SVV und Suizidalität... Daher will der Psychiater auch lieber bis zur Klinik warten.

Evtl käme zur Stabilisierung ambulante psychiatrische Pflege in Frage. Ist quasi wie eine Bezugspflegerin 2-3x/Woche Zuhause. Da kann man reden und evtl schon mal Skills lernen. Rezept gibt's beim Arzt.

Mir fällt nur ein Notfall Medikament gegen Stimmungsschwankungen ein. Neurocil (Levomepromazin). Das wird bei psychotischen Störungen und bei Manien benutzt. Bekannt ist Levomepromazin als der Wirkstoff, welcher in den "Beruhigungsspritzen" verabreicht wird. Benutzt wird Neurocil bei Erregungszuständen und starker Unruhe. In erster Linie hat es eine sedierende Wirkung und wird eben nur im Notfall einmalig verabreicht.
Gegen Angst gibt es etliche Medikamente für den Notfall. Viele sind pflanzlich und gehen sowohl für Tiere als auch für Menschen, z.B. Rescue Tropfen von Dr. Bach (am besten ohne Alkohol). Die sind rezeptfrei. Aber gegen Angst gibt es einiges, am besten googelst du das einfach mal.
Und zu der anderen Frage würde ich auf jedenfall sagen, dass du dich an deinen Psychiater wenden solltest. Am besten ist es natürlich immer ohne Medikamente, aber manchmal ist das nicht möglich und das ist völlig in Ordnung. Du sollst ja nicht leiden und wenn es dir schlecht geht, dann solltest du ihm das sagen und ihr werdet dann eine Lösung finden. Als Psychiater darf er dir Medikamente verschreiben, so dass er nicht auf deinen Klinik Aufenthalt warten müsste.
Ich wünsche dir gute Besserung und hoffe, dass du das richtige Medikament für dich findest.

Ob es Notfall Medikamente gibt stimstimmungs Schwankungen weiß ich leider nicht aber du solltest meiner Meinung nach mit deinem Psychologen reden :) 

Viel Erfolg

Ein Psychologe hat Psychologie studiert und hat mit Medikamenten überhaupt nichts zu tun ;) - du meinst einen Psychiater (Facharzt für Psychiatrie).

0

Ja mein ich doch sorry :o

Was möchtest Du wissen?