Mediengestalter Digital und Print - Typographie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Typographie ist sicherlich ein Bestandteil in der Ausbildung. Während des Praktikums in der Agentur wird dir das Thema automatisch immer dann begegnen, wenn es darum geht mit Texten zu arbeiten. Aber wie schon mein Vorredner sagte, manche Gestalter nehmen es nicht sehr genau. Daran zeigt sich auch, dass die Ausbildung schon aus Zeitmangel nicht sehr intensiv darauf eingehen kann. Aber wenn du selbst ein starkes Interesse daran hast, wirst du dich während des Praktikums oder ggf. später während einer Ausbildung sowieso intensiv damit beschäftigen. Dann kann aus dir auch mal ein großer Typograph werden, oder zumindest ein Gestalter, der sich sehr gut mit Typographie auskennt. Frag doch in der Agentur einfach mal nach Büchern zu dem Thema oder schau in die Fachzeitschriften dort rein. Auch im Internet findest du viele Blogs, die sich mit dem Thema beschäftigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Typografie ist eine interessante Sache, wird nur meiner Erfahrung nach in dem Gewerbe oft etwas "stiefmütterlich" behandelt. Sprich – viele Gestalter legen viel Wert auf das optische Design an sich und vergessen dabei ein bisschen die Typografie und insbesondere die Mikrotypografie. Das merkt man dann daran, dass oft wichtige Regeln des Textsatzes außer acht gelassen werden und man erkennt es oft daran, dass Details nicht korrekt verwendet werden wie z. B. die Unterscheidung der verschiedenen Striche wie Bindestrich (-), Gedankengestrich (–) oder Streckenstrich (—), oder in den Fachausdrücken Divis, Halbgeviertstrich und Geviertstrich. Oder es werden drei Punkte gesetzt (...) statt des korrekten Auslassungszeichen (…). Aber richtig schlimm wird es erst, wenn der Deppen-Apostroph genutzt wird oder der in einem Fall korrekte Apostroph wird durch ein Akzentzeichen abgebildet. Der Bereich der Typografie hat natürlich auch ein bisschen mit Rechtschreibung zu tun oder wie man korrekte Typografie anderer Länder bzw. Sprachen verwendet. Naja, die Liste der Vergehen ist da lang, aber daran merkt man schon, dass es die meisten nicht interessiert. Weder die Gestalter, noch die Chefs und erst recht nicht die Auftraggeber. Aber jeder kann ja selber seine Schwerpunkte setzen und mithelfen, dass es wieder besser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausbildung oder Studium in diese Richtung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shinyuke
17.04.2014, 18:32

Ich würde dann gerne eine Ausbildung machen.

0

Was möchtest Du wissen?