mediendemokratie

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Damit meint man das die Medien die Demokratie beeinflussen .Das Beispiel der Beeinflussung der Meinung ist die Bildzeitung.Der Fall Gutenberg ist das letzte Beispiel,wie man als Schreiberling Person zum Musterpolitiker macht-Volk glaubt das auch wegen seinäußeres Erscheinungsbild ,die Umfragen waren so gut das er der beliebteste Politiker war.Als dann der Schwindel mit der Doktorarbeit herauskam wäre das eigentlich peinlich für die Bildzeitung gewesen,aber keine Spur nun wurde kräftig auf Herrn zu Gutenberg darauf geprügelt.Die Medien sind insofern gefährliche Meinungsbildner die und den Kopf verdrehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von javanna
19.06.2011, 14:25

danke:)

0

In der Mediendemokratie beeinflussen sich die Machtfaktoren Politiker, Wirtschaftskräfte, Medien und Wahlvolk gegenseitig. Das läuft über ein umfangreiches System von gegenseitigen Abhängigkeiten. Dabei stellt die Medienlandschaft in der modernen Zeit eine sehr starke Komponente dar. Bei entsprechender Leser-, Hörer und Zuschauererreichbarkeit können Medien unter Ausnutzung von manipulativen Techniken große Massen richtungsgebend beeinflussen und damit Stimmungen erzeugen. Davon sind Politiker und Wirtschaftskapitäne mehr oder weniger abhängig, da solche Stimmungen in internen Auseinandersetzungen um Machtpositionen oft und gerne als Waffe oder Rückhalt benutzt werden. Andererseits können Medien auch nicht berichten, was und wie sie wollen, weil sie, wenn sie es übertreiben, keinen oder nur erschwerten Zugang zu den Informationsquellen erhalten. Es ist also ein sensibles Gleichgewicht. Das Wählervolk (demos) ist dabei oft nur Instrument und herrscht weniger, wie es der griechische Begriff "kratos" impliziert, sondern wird gewissernmaßen als politische Schwungmasse zurechtgeknetet um bei den Wahlen wie gewünscht zu reagieren. Dabei offenbaren sich auch die Abhängigkeiten der Medienlandschaft zum Wwahlvolk. Wollen die Medien weiterhin gewinnträchtig konsumiert werden, dann müssen sie Tendenzen aufgreifen und nach "oben" transportieren. Das alles sind komplizierte, in ständiger und wechselnder Dynamik begriffene Prozesse, die jedoch weitaus effektiver und demokratischer sind als gelichgeschalteter Medien in Diktaturen, die lediglich die Ideen der herrschenden Gruppen nach "unten" zu transportieren haben.Kotofeij K. Bajun-Preußischer Landbote-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wen gewisse medien versuchen die politik zu beeinflusen z.b. springer mit bild oder burda mit fokus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schön, jetzt weiß auch ich was sowas ist :) danke ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?