Mediales retinaculum ausgeprägte ödematöse signalverändrungen?

1 Antwort

Ich bin keine Medizinerin, daher mag das hier jetzt durchaus falsch sein.

Das mediale Retinaculum ist ein Halteband an der Kniescheibe, eine ausgeprägte ödematöse Signalveränderung eine Veränderung der betroffenen Stelle durch Flüssigkeitseinlagerungen (die durch die Prellung kommen) - also quasi eine Art merkbare Schwellung. 

Mit Veränderungen im distalen Abschnitt des M. vastus medialis ist... ja, eine Veränderung an dem Muskel (der liegt an der inneren/vorderen Seite vom Oberschenkel) gemeint, der distale Abschnitt ist der Abschnitt, der von der Körpermitte entfernt liegt (ist also nur ne Lagebezeichnung) - wie genau diese Veränderung ist, keine Ahnung, das ist ja nicht näher definiert.

Also, um's mal zusammenzufassen: durch die Prellung hat sich eben ein wenig Flüssigkeit rund um das Knie angesammelt, und ein Muskel ist auch irgendwie verändert, wodurch dann die Schmerzen entstehen :) Es klappt sicherlich beim Aufstellen nach hinten weg, weil der Muskel gerade nicht voll funktionstüchtig ist...

Erläuterung MRT -Befund nach Innmeniskusriss am Hinterhorn?

Wer versteht das?

Geringe subchondrale Sklerosierung patellar sowie im femoralen und tibialen

medialen femorotibialen Kompartiment.

Kleine Geröllzysten bzw. Knochenmarködemzonen am medialen Femurkondylus. Geringe Knochenmarködemzone im Ansatzniveau der hinteren Innenminiskuswurzel.

Ausgeprägter Gelenkerguss. Im superioren Recessus (Schleimbeutel) lineare, ventrale Signialminderungen, in erste Linie verkalkungsassoziiert. Darüberhinaus jedoch keine weiteren villonodulären Veränderungen insbesondere auch keine Zeichen der vermehrten Pigmentierung.

Geringes parartikuläres Weichteilödem.

Knorpel

Fissurale Knorpeldefekte älterer Genese an der medialen Patellafacette. Viertgradiger Knorpeldefekt im femoralen Patellagleitlager medial am Übergang zur Hauptbelastungszone. Die übrige Knorpeldeckung intakt.

Menisi

Komplettriss, radiär an der hinteren Innenmeniskuswurzel. Gering Subluxation der Pars intermedia. Flächige Signalanhebung im Hinterhorn und der Par intermedia. Unauffälliger Außenminiskus

Beurteilung

Akuter radiärer Komplettriss der hinteren Inneneniskuswurzel mit geringer Subluxation der Pars intermedia mit angrenzendem Ödem im Hinterhorn und der Pars intermedia dd ausgeprägte mukoide Degeneration Geras I.

Ausgeprägter reaktiver Gelenkerguss. Er stellt sich ventral im superioren Rezessus eine Verkalkungsformation länglich dar, dd möglicherweise alt posttraumatisch mit Verkalkung, die Veränderungen passen jedoch nicht sich zu einer PVNS, da ansonsten keine Veränderungen diesbezüglich abzugrenzen sind.

Initiale Gonarthrose medial betont im femoralen Patellagleitlager mit Chondropathie Grad IV. Alte fissurale Defekte dd Chrondropathie Grad III an der medialen Patellafacette.

 

...zur Frage

Nach Arthroskopie eine Not Operation 2 Tage später, nun das 2.MRT, seit 8 Monate Arbeitsunfähig

Guten Tag, bin nun seit über 8 Monaten wegen mein rechtes Knie krankgeschrieben. Nach 1.MRT folgte die Arthroskopie, 2Tage später wegen Einblutungen eine NOT Operation. Im Anschluss die Physiotherapie (5Rezepte) norm sind 3, erst mit leichten dann mit zunehmend stärker werdenden Schmerzen. Arbeitsversuch nach 90min. abgebrochen. Nun also das 2 MRT nachdem der behandelnde Arzt mich als Simulant betitelte.

Könnte mir einer diesen Befund ins Deutsche übersetzten ?

Befund 1. Auf der coronalen PD STIR Sequenz Bild NR. 17 bis 21 und mit Korrelat in der sagittalen PD Bild Nr. 9 bis 12 scheinbar partielle. 2.ligamentäre Abhebung unmittelbar medial des hinteren Kreuzband. 3. Gering Knorpelausdünnung des Femurinnenkondylus über ein Areal von etwa 16 x 5 mm Wiberg. 4Geringe Knorpelausdünnung des medialen Schenkels bei axial 15mm prominenter Plica mediopatellaris. 5. Minimaler retropatellarer Ergussanteil 6. Narbige Veränderung des Hoffafettkörpers und des craniolateralen Retinakulum.

Beurteilung 1. Chondropathia patellae Grad1 des medialen Schenkels bei axial angrenzender ca. 15 mm prominenter Plica mediopatellares mit geringen retropatellaren Ergussanteil. 2. DD: Plica-Syndrom nicht auszuschliessen. 3. Chondromalazie Grad 1 der zentralen Hauptbelastungszone des Femrinnenkondylus über ein Areal von min. 16 x 5 mm Fläche. 4. Partiel ligamentäre Abhebung an der medialen Zirkumferenz des distalen hinteren Kreuzband in Angrenzung zum Innenmeniskushinterhorn. 5. DD: Ligamentärer Flap

Danke, das sie sich die Mühe machen/gemacht haben mir diese, für mich WICHTIGEN und unklaren fragen zubeantworten/beantwortet zu haben.

...zur Frage

MRT Befund Diagnose?

hallo hallo, vielleicht gibts ja jemanden der mir meinen mrt befund bisschen näher erklären könnte :)

die menisci regulär. unmittelbar angrenzend an die basis des innenmeniskushinterhorns eine gelappte, zartwandige, flüssigkeitsäquivalente formation, gut kompatibel mit einem ganglion. dieses zeigt im posterioren abschnitt ein bezug zum medialen und misst hier in kraniokaudaler ausmessung 28mm. von hier ausgehend ein kleiner intraossärer anteil an der außenkante des medialen tibiaplateus mit perifokalem knochenmarködem. minimaler gelenkserguss. in kraniodaukaler ausdehnung etwa 3,5 cm messende schlitzförmige bakercyste. geringe ergussansammlung in der bursa infrapatellaris profunda.

beurteilung: mediales meniskusganglion wie beschrieben mit kleinem intraossären anteil an der außenkante des medialen tibiaplateus mit perifokalem knochenmarködem. minimaler gelenkserguss. schlitzförmige bakercyste. geringe ergussansammlung in der bursa infrapatellaris profunda.

wie sieht die behandlung bei dieser diagnose aus? hoffe auf antworten und schon mal danke im vorhinein 😊

...zur Frage

Bräuchte eine "Übersetzung" meines MRT Befundes

Hallo und guten Tag.

Ich war mit meinem MRT Befund inkl. Bilder-CD nach einem Sportunfall bei nunmehr 4 Ärzten bzw. Orthopäden. Einer von denen hat sich die bilder CD angeguckt und dazu einen Befund geschrieben, die anderen, die ich eigentlich um eine zweite Meinung gebeten hatte, überfliegen immer nur kurz diesen Befund und erzählen mir dann ohne Details Dinge, die ich schon 3 mal gehört habe.

Kann hier jemand vielleicht diese Sprache und kann mir mal wirklich Zeile für Zeile übersetzen, was da steht bzw. was mit meinem Knie nun los ist?

Leider hab ich nur eine Kopie, ich muss den Text also abtippen. Bitte um Nachsicht, sollten sich bei den vielen Fachbegriffen evtl. Tippfehler einschleichen.

Also:

Im medialen Kompartiment besteht ein kräftiges pathologisches Spongiosaödem des medialen Tibiaplateaus mit Ausdehnung auf die Eminentia intercondylaris, geringer auch auf das laterale Tibiaplateau. T1-gewichtet lassen sich im medialen Tibiaplateau fissurale Frakturlinien abgrenzen, die bis in die Gelenkfläche eintrahlen. Keine kortikale Stufenbildung der Gelenkfläche.Flaue pathologische Signalerhöhung zentral im hinterhorn des Innenmeniskus. Kein Nachweis eines Miniskusrisses. Ontakter medialer Kpsel-Kollateralband-Retinakulum-Komplex. Altersentsprechende Darstellung des Gelenkknorpels ohne Nachweis einer umschriebenen Knorpelschädigung. Mäig ausgeprägte Baker-Zyste mit Ausdehnung nach mediokaudal entlang des Pes anserinus. Die Baker-Zyste enthält Zelldetritus und einen 0,9 cm messenden freien Gelenkkörper.

Im lateralen Kompartment kein Nachweis einer Läsion des Außenmeniskus. Keine pathologischen Signalveränderungen im lateralen Femurkondylus. Kleine Popliteuszyste. Intaktes laterales Kollateralband.

Im patellofemoralen Kompartiment regelrechte Führung er Patella im femoropatellaren Gleitlager. Fokale pathologische Signalerhöhung des retropatellaren Gelenkknorpels im Bereich des Patellafirstes ohne Erreichen der kortikalen Grenzlamelle. Intakte Retinacula. kein Nachweis einer Läsion der Quadrizeps femoris- und der Patellasehne. Ödemmatöse Veränderung im Hoffa-Fettkörper.

in der Area intercondyliaca besteht eine vollständige Ruptur des vorderen Kreuzbandes.Intaktes hinteres Kreuzband. Mehrere Milimeter messende subchondrale Geröllzyste des Tibiaplateaus dorsal interkondylär.

Kräftiger Gelenkerguss. --------Ende------

Das eine oder andere kapiere ich, aber es fehlt total der Zusammenhang. Das vordere Kreuzband ist gerissen, Meniskus ist ok. Aber was ist eine Baker-Zyste? Was ist eine Geröllzyste? Was ist eine Pilisteuszyte? ich habe also das Knie voller "Zysten" - Ist das in dem Gesamtzusammenhang auffällig, schlimm, normal oder sogar gut?

Ich würde mich freuen, wenn jemand den einen oder anderen Satz eindeutschen und mir in einen verständlichen Zusammenhang bringen könnte.

Vielen Dank vorab für die Mühen! Christoph

...zur Frage

Kreatinin-Wert für MRT?

Hallo, kann mir jemand sagen, wofür man einen Kreatinin-Wert für eine Kernspintomographie braucht?

...zur Frage

Vermehrter zervikale Lymphknotenbesatz?

Hey.. hatte ein mrt aufgrund eines Unfalls welches unauffällig war bis auf einen neben Befund der da lautet:

vermehrter lymphknotenbesatz, besonders dorsal des angulus mandibualae und in den kaudalen Abschnitten der Halsgefäßscheiden.

kann mir das einmal einer verständlich erklären? Ich finde bei Google nur was über geschwollene lymphknoten.

Ich lese überall nur Krebs, stimmt das, das viel dafür spricht oder das dies gemeint ist?

Und das ich damit zum Arzt gehe versteht sich von selbst, aber ich würde gerne vorab wissen ob ich mir überhaupt sorgen machen muss, bei so einem

Befund.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?