Ausbildung: Mechtroniker abbrechen und Rettungsdienst beginnen?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Rettungssanitäter beginnen (+ Mechatroniker abbrechen) 60%
Mechatroniker fertig machen 40%

4 Antworten

Das ist eine schwierige Entscheidung. Eine abgeschlossene Ausbildung hat zunächst immer den Vorteil, eine abgeschlossene Ausbildung zu besitzen. Den Rettungssanitäter könntest du ggf. auch neben der Ausbildung zum Mechatroniker machen, du hast insgesamt zwei Jahre Zeit dafür. Danach könntest du dich dann mit der abgeschlossenen Mechatronikerausbildung und der Rettungssanitäter Ausbildung einem neuen Berufsziel widmen. Viele Leute stellen sich den Rettungsdienst auch anders vor, als er tatsächlich ist. Dir ist schon auch bewusst, dass du für den Rettungssanitäter erstmal relativ viel Geld investieren musst?. Sofern du kein freiwilliges soziales Jahr im Rettungsdienst machst, kostet die Ausbildung insgesamt etwa 1500 Euro. Desweiteren brauchst du zum tätig werden als Rettungssanitäter mittlerweile fast überall den Führerschein der Klasse C1. Ohne diesen, sind deine Einstellungschancen schlechter und wenn du eine Anstellung findest, könntest du fast überall nur Krankentransporte machen, da du den Rettungswagen nicht fahren dürftest. Allgemein kann man sagen, würde sich eine Rettungssanitäter Ausbildung für alle deine Berufsvorstellung lohnen, egal, ob du jetzt Medizin studierst, die Notfallsanitäter Ausbildung machst oder zur Polizei gehst, letztere freut sich auch über Leute, die medizinisch besser ausgebildet sind als die anderen Polizisten. Die Antwort lautet also meinerseits, lohnenswert in jedem Fall, die Frage ist, wie du es angehst.

Hi,

ich habe bewusst nicht abgestimmt - zum einen, weil kein anonymes Internetforum keine schwerwiegenden Zukunftsentscheidungen treffen sollte, zum anderen kennt hier keiner deine individuelle Situation.

Würdet Ihr den Mechatroniker jetzt noch fertig machen? Oder würdet Ihr abbrechen und meine Karriere beim Rettungsdienst starten? 

Grundsätzlich tendiere ich dazu zu raten, angefangene Dinge zu beenden - es sei denn, es gibt massive Probleme bei deiner Ausbildung zum Mechatroniker. Eine abgeschlossene Berufsausbildung bringt auf jeden Fall Vorteile mit sich, alles andere wäre dann bereits verschwendete Zeit gewesen.

Auch nach der Ausbildung zum Mechatroniker kannst Du dich selbstverständlich beruflich umorientieren, hast aber den Vorteil einer abgeschlossenen Ausbildung.

Oder plakativ: der Rettungsdienst läuft dir nicht weg, auch in drei Jahren werden noch Mitarbeiter gesucht werden.

Der Vorteil beim Rettungssanitäter wäre: Die Ausbildung geht nur 3 1/2 Monate, danach kann ich entscheiden wie ich weiter vorgehen will (NotSan Ausbildung, Polizei Ausbildung, studieren usw).

Der Nachteil wäre keine anerkannte Berufsausbildung und damit die drohende Gefahr bei Berufsunfähigkeit. Entscheiden kannst du auch bereits jetzt.

Wenn der Weg Richtung NFS geht, dann ist der RS und Einsatzerfahrung sehr nützlich - zur bloßen Orientierung würde ich dafür allerdings eine begonnene Ausbildung nicht einfach abbrechen.

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Ausbildung und hauptamtliche Tätigkeit als NFS

ICH werde gewiss nicht DEINE Zukunft entscheiden.

Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, erstmal Urlaub zu nehmen und ein Praktikum zu machen. Vielleicht erleichtert das deine Entscheidung.

Würde der Rettungssanitäter bezahlt? Also die Ausbildungskosten und dein Lebensunterhalt? Oder wie finanzierst du dich in der anderen Stadt?

Würdest du direkt einen Vertrag bekommen, in dem die Anstellung nach der Ausbildung schon enthalten ist? Auch die Option auf den NotSan?

Gäbe es vielleicht die Option, den RS berufsbegleitend zu machen? Wenn ja, schaffst du es beides parallel?

Welchen Schulabschluss hast du? Sind Polizei und vor allem Psychologie und Medizin Studium überhaupt realistische Vorstellungen?

Vielleicht geben diese Fragen dir ein paar Denkanstöße und erleichtern deine Entscheidung

Alles Gute

Rettungssanitäter beginnen (+ Mechatroniker abbrechen)

Ich gehe davon aus, daß Deine Lehre 3 Jahre dauert. Wenn Du, wie Du schreibst, ganz sicher bist, dann wären die 2 Jahre verschwendet und besser in Deinen neuen Weg investiert. Für Deine Lehre weiterzumachen wäre höchstens ein Argument, wenn Du ein zweites Standbein möchtest. Wobei ich der Meniung bin, ohne ein wenig Berufserfahrung nach der Lehre bringt Dir diese allein 10 Jahre später auch nicht mehr viel.

Der Mechatroniker würde noch 2 1/2 Jahre gehen. Das war auch meine Überlegung, dass ich dann noch eine Absicherung habe, wenn der Rettungsdienst irgendwann nicht mehr möglich ist - warum auch immer. Aber du hast recht, ohne Berufserfahrung will mich ja dann keiner.

0
@MrEkko

Ich bin kein Mediziner, aber ich hab schon einige Sanitäter kennengelernt. Es ist ein harter Beruf, den man lieben muß. Nicht jeder schafft das ein Leben lang. Aber ich denke, wenn man da aussteigen will, ist es sinnvoller, das erworbene Wissen weiterzuverwenden, vielleicht durch eine Umschulung im medizinischen Bereich.

0

Was möchtest Du wissen?