Mdl. Verhandlung gegen die GEZ wegen jahrelanger doppelter Abbuchung OHNE Einzugsermächtigung.Tipps?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jurist bin ich keiner und kann Dir daher nur das sagen, was ich persönlich darüber denke! Es sieht der GEZ ähnlich, solche "Dinger" zu drehen. Wenn nachweislich keine Einzugsermächtigung vorlag, dann hat die GEZ die Gebühren zu Unrecht abgebucht und müsste sie daher komplett zurückerstatten. ABER: das Problem mit der Verjährung könnte durchaus greifen. Dagegen spricht aber wieder, dass Deine Eltern von der falschen Abbuchung keine Kenntnis hatten, da ja ohne Angabe des Namens abgebucht worden ist (und ohne vorliegende Einzugsermächtigung!). Von daher würde ich sagen, kann die Verjährung, wenn überhaupt, erst laufen, ab dem Zeitpunkt, wo Deine Eltern von der Falschabbuchung Kenntnis erlangt haben. Wie gesagt, das ist meine bescheidene Meinung und Recht haben und Recht bekommen ist gerade in Deutschland - leider - nicht die Regel. Ich hoffe jedoch für Euch, dass Ihr vor Gericht Recht bekommt und diese verdammte GEZ Euch das gesamte Geld zurückzahlen muss! Viel Glück! P.S.: Mir fällt gerade noch ein: Du könntest evtl. mal bei einer Verbraucherberatung (Telefonbuch) nachfragen, die geben zu solchen Themen auch Auskunft. Die geben auch REchtsberatung und sind meist viel billiger, als ein REchtsverdreher!

Danke für deine Antwort, mein Vater hat sich bereits von der Verbraucherzentrale und deren Anwältin beraten lassen. Die Verjährung kann meiner Meinung nach nur in dem Fall greifen, wenn überhaput der rechtliche Grundlage für eine Abbuchung vorliegt, also eine Einzugsermächtigung. Da der GEZ nach eigener Auskunft aber keine Einzugsermächtigung vorliegt (und wer stellt schon eine Einzugsermächtigung für GEZ-Gebühren für seine toten Eltern aus?), könnte meiner laienhaften Meinung nach sogar ein Straftatbestand vorliegen. Denn wenn ich mich am Geld anderer Leute verginge, ggf. eine Einzugsermächtigung zum Konto eines anderen machen würde, würde ich mich strafbar machen.

0
@Dotter1981

"(...) wenn überhaput die rechtliche Grundlage für eine Abbuchung vorliegt (...)", muss es natürlich heißen :-) .

0

Rat kann ich Dir dazu keinen geben, aber ich wünsche Dir viel Erfolg und finde es gut, dass es doch noch Leute gibt, die die GEZtapo nicht als allmächtig ansehen! ;) Daumen drück

sorry das ich dir keine hilfe geben kann aber: viel erfolg gegen die blutsauger, hoffe ihr bekommt alles wieder ;)

Danke!

0

GEZ zieht Gebühr nicht ein

Hallo,

ich habe mich vor einiger Zeit, verspätet, bei der GEZ gemeldet. Meine Wohnung habe ich seit Ende Oktober, sprich ich muss bis Oktober nachzahlen. Vor ca. zwei Wochen habe ich die unterschriebene Einzugsermächtigung losgeschickt, allerdings habe ich bisher noch keine Abbuchung seitens der GEZ festgestellt. Nun meine Frage: Muss ich mich an die GEZ wenden um zu erfragen, ob die Einzugsermächtigung angekommen bzw. alles richtig ausgefüllt ist (kann ja sein ich hab mich irgendwo verschrieben, oder so) oder ist das Sache der GEZ auf mich zuzukommen und mir zu sagen, dass da was nicht passt und die nicht abbuchen können. Ich frage deshalb, da ich als Student auch nicht gerade einen Topf voll Gold zuhause rumstehen habe und nicht will, dass die GEZ jetzt in ein paar Wochen oder Monaten daherkommt und sagt meine Kontodaten waren nicht richtig ausgefüllt und ich muss evtl. horrende Gebühren zahlen oder so.

...zur Frage

GEZ - Abbuchung trotz Kündigung. Bekomme ich mein Geld zurück?

Ich habe letzte Woche bei der GEZ gekündigt. Da ich zusammen mit meinen Eltern in einem Haushalt wohne. Da man ab jetzte pro Haushalt zahlen muss.

Jetzt wurde mit trotzdem der Betrag für die nächsten drei Monate abgebucht.

Bekomme ich das wieder zurück?

...zur Frage

GEZ Gebühren in diesem Fall Zahlen?

Guten Tag,

Ein Mitarbeiten der Firma X Bezahlt für seine Privat Wohnung ganz normal GEZ gebühren. Mitarbeiter der Firma X bekommt eine zweit Wohnung von der Firma an einem anderen Standort gestellt.

Muss die Firma X nun Für diese Wohnung GEZ gebühren bezahlen oder nicht?

...zur Frage

GEZ bedient sich an meinem Konto - wie dreist sind die denn?

Hallo,

ich habe vor paar Wochen ausstehende Rundfunkbeiträge von ca. 1 Jahr bezahlt. Nun sehe ich auf meinem Konto das die GEZ die TV Steuer von 53 Euro für das aktuelle Quartal per Lastschrift von meinem Konto einfach mal so abgebucht hat. Ich habe denen allerdings niemals eine Einzugsermächtigung oder sonstiges erteilt. Ist das bei euch auch so das die GEZ sich an eurem Konto bedient ohne eure Einwilligung? Ist diese Aktion überhaupt legal? Sollte man zur Bank gehen und das Geld zurückbuchen lassen? Wie geht ihr gegen den Laden vor?

...zur Frage

Rundfunkbeitrag kündigung

Hallo. Ich habe am 2. 9 eine änderung an den beitragsservice per einschreiben geschickt. Da ich wieder zu meine eltern gezogen bin, die bereits zahlen. Davor lebte ich in einer wg, mit gemeinschaftskonto, von dem alle drei monate im vorraus abgebucht wurde. Heute(1.10) wurde wieder abgebucht, trotz meiner Änderung. Wie soll ich mich verhalten? Habe dort angerufen. Sie behaupten, keine Änderung erhalten zu haben, meine neue adresse aber vom Einwohnermeldeamt. Soll ich den Betrag zurückbuchen? Ahja, einzugsermächtigung habe ich in meinem Schreiben auch wiedersprochen. Beziehungsweise beendet.

...zur Frage

GEZ bucht mir den Beitrag rückwirkend ab obwohl ich gezahlt habe (WG)?

Hallo, ich habe gerade mein Konto kontrolliert und musste feststellen, dass mir die GEZ 227, 50€ abgebucht hat. Ich habe bei dem Anmeldeformular den Juli 2018 angegeben, weil meine Mitbewohnerin da ausgezogen ist und es zuvor auf sie lief,( ich hatte zuvor immer meinen Teil des Beitrags an meine Mitbewohnerin gezahlt und von ihr wurde es abgebucht!)

Die GEZ hat mir aber dennoch für den September 17 (seit dem wohne ich in der WG)- September 18 den Beitrag nochmals abgebucht und zwar den kompletten. Habe ich Chancen mein Geld wieder zu kriegen, wenn ich beweisen kann, dass ich den Betrag zuvor an sie gezahlt habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?