MDK Termin welche Unterlagen brauche ich?

2 Antworten

Für den MDK Termin wirst du definitiv alle Arzt- bzw. Krankenhausberichte brauchen, die seit deinem Arbeitsunfall ausgestellt wurden.

Wenn du derzeit und weiterhin wegen der Psyche krank geschrieben bist, brauchst du hier am besten etwas schriftliches vom Arzt. Ein Attest, das bescheinigt, dass du nicht in der Lage bist zu arbeiten. Diese Bescheinigung wird auch die BG sehen wollen.

Gerade bei Krankschreibungen wegen der Psyche werden die Kostenträger (in dem Fall die BG und die KK) hellhörig und prüfen alles genau. Würde daher lieber alles zweimal offen legen, als etwas nicht vorzulegen, denn auf die Zahlung von Krankengeld bist du dann ja angewiesen.

Hast du dich schon beim Arbeitsamt gemeldet? Die benötigen natürlich auch eine Info und wären nach Ende des Arbeitsverhältnisses für dich zuständig. Die benötigen dann alle weiteren Krankmeldungen, sobald du ALG1 erhälst.


Besprich das mit Deinem Hausarzt, bevor Du Termin beim MDK wahrnimmst.

Mein Arzt hat mir damals entscheidende Tipps gegeben.

Krankengeld verweigert, nun MDK Einladung

Ich bin seit August 2011 krankgeschrieben. Im Januar wurde das Krankengeld eingestellt, obwohl mich der MDK nie gesehen hatte. Nur Aufgrund einer Entscheidung nach Aktenlage. Ich habe sofort einen Widerspruch vorgenommen. Darauf hin wurde eine erneute Prüfung durch das MDK beantragt. Die haben wieder nur eine Entscheidung nach Aktenlage vorgenommen.

Jetzt wo ich noch bis zum 15. April krankgeschrieben bin und ab dem 16. April wieder arbeitsfähig bekomme ich einen Brief wo ich Ende April zum MDk muss. Ich war übrigens aufgrund einer Depression krank geschrieben.

Nun meine Frage, wie bekomme ich mein Krankengeld von Januar bis April ?

Es kann doch nicht sein, weil ich jetzt wieder arbeitsfähig bin, das ich finanziell für die Zeit nichts bekomme.

...zur Frage

Kann ich als Minijobberin mein BG- Verletztengeld anteilig beanspruchen

Das Jobcenter hat mein BG- Verletztengeld eingezogen, ohne mich zu informieren ( Zufluss Monat Mai 14) ! Nur durch die Finanzamt Bescheinigung 2014 der KK, bin ich zufällig darauf gestoßen: Wo doch die BG mir mitteilte das ich Informiert werden sollte! Nun möchte ich gerne meinen Hinzuverdient erstattet haben, doch das Jobcenter lehnt es ab. Gibt es nicht!! Was kann ich machen????

...zur Frage

Wie gestalte ich den Wechsel von Krankengeld auf Verletztengeld?

Ich habe einen Arbeitsunfall mit Kreuzbandriss gehabt. Das hatte ich damals vorerst nicht operieren lassen. Zur Zeit bin ich länger krank wegen einer Schulteroperation und beziehe Krankengeld. Nun möchte ich gleich im Anschluss das Kreuzband machen lassen, da es blöd wäre erst kurz zu arbeiten und dann wieder ins krank zu gehen. Nun weiß ich aber nicht, wie das Verletztengeld berechnet wird, wenn man gleich sofort nach einer Krankheit in die BG Leistung geht. Das ist ja vielleicht ungünstig? Macht es mehr Sinn, erst die obligatorischen 4 Wochen zu arbeiten zwischendurch? Oder egal?

...zur Frage

Welche Krankenkasse ist für mich als Student (über25) die billigste?

Leistungen sind mir egal, ich würde am liebsten ganz ohne KK. Man muss sich aber angeblich versichern lassen. Ich bekomme kein BAfög mehr. Welche KK ist die billigste? Zahle jetzt Studententarif ca. 90€/Monat.

...zur Frage

Wie oft zum MDK?

Hallo ich bin schon seit Mitte März krankgeschrieben. War vor 2,5 Wochen erst beim MDK, heute erneut ein Brief das ich wieder hin muss, Anfang Juni. Wie oft können diese einen hinschicken?

Bin wegen Bandscheibenverschleiss, Osteochondrose, Skoliose in Behandlung. Reichen meine Beschwerden für eine Krankschreibung nicht aus? Nun noch der Verdacht auf Morbus Bechterew.....

Habe noch nicht einmal Krankengeld bekommen, da mein AG nicht in der Lage ist, die Unterlagen zuschicken Lg

...zur Frage

Frage zu BG Fall Verletzten Geld?

Hallo Ihr lieben,

Ich bitte euch mal um Rat und hoffe das sich einer von euch damit auskennt.

Am 01.06.2017 hatte meine Freundin einen Autounfall auf dem Weg zur Arbeit, folglich Arbeitsunfall dies wurde Ihr aber erst am 26.06 mitgeteilt bis dato war sie in Kassenärztlicher behandlung.

Vom 22.07 dann hat sie dann rückwirkend Verletztengeld erhalten.

So der Durchgangsarzt hat auch alles als Arbeitsunfall diagnostiziert mit Unfallfolge etc. Bis auf die letzten 2 AU's hier haben die zwar noch Arbeitsunfall makiert aber als neue Diagnose Verschleiß eingetragen. Fomglich sagt die BG jetzt sie ist nicht mehr zuständig.

Nun meine Frage welche Leistungen muss meine Freundin an die BG zurückzahlen? Die differnez vom Verletztengeld zum Normalen krankengeld plus die Rezeptgebühren etc. für sen Kompletten zeitraum oder ab der Verschleiß Dieagnose?

Oder nur die Rezeptgebühren?

In meine Augen bleibt der Ursprung ja trotzdem ein Arbeitsunfall.

Bitte helft.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?