MDK bei Rentenantrag

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Schreiben zur Begutachtung sind reine Formschreiben, die nicht für einzelne Personen geschrieben sind, sondern aus den "Baukasten" kommen. Insoweit wird niemand einzeln schikaniert oder so. Manchmal sind die wege weit, weil die DRV nicht immer Gutachter hat, die direkt in der Nähe der Versicherten wohnen. Was meinst du mit 10 Fußweg? 10 meter fußweg oder 10 minuten? Mfg

10 minuten Fußweg. Das können bei einem gesunden Menschen mit normalem gehtempo fast 1 km bedeuten. Habe keine Berechtigung auf Schwerbehindertenparkplatz zu parken. Bin Ortsfremd ohne Navi, alleinstehend bzw. muss ohne fremde Hilfe zum MDK gelangen. 2 Std. Anfahrt + Fußweg, evtl. noch "verfahren" oder Parkplatzsuche miteingerechnet, müsste ich um 5 Uhr morgens losfahren, um den Termin um 7.45 wahrnehmen zu können.

0
@Wolke12

tut mir leid. ruf beim arzt an und schildere deine situation und bitte um einen anderen termin.

0

Natürlich wirst du beobachtet, leider gibt es genug Menschen welche beschlossen haben nicht zu "Gesunden".

Bitte um Verlegung auf einen späteren Termin welcher dir "zwei Stunden" Anreise erleichtern würde (Aber warum eigentlich? Kommst du nicht aus dem Bett oder kannst du nicht bei Dunkelheit fahren?) und fragst um zentralere Parkmöglichkeiten bezugnehmend auf die Gehbehinderung (liegt G/AG vor?)

Die Falle ist nicht alles nachvollziehbar offenzulegen und zu versuchen Schäden zu haben welche nicht vorliegen. Ansonsten um Zusendung einer Kopie des weitergereichten Gutachtens bitten um das Ganze querlesen zu können. Aufpassen auf Zwischenworte so wird bei Schmerzen in 2/3 der Zeit gerne 2-3mal die Woche.....

Der medizini sche Dienst der Krankenkasse, will ja, dass deine Rente genehmigt wird, dann ist die Krankenkasse dich ja los. Wieso solte man dich denn von der Seite schikanieren? Und wenn du gehbehindert bist, kannst du ja auf einem Sonderparkplatz parken.

Wenn du zu der Untersuchung geladen wurdest, bekommstr du ja auch die Fahrtkosten erstattet. Den Rest eben mit dem Taxi

hallo, habe für 1 jahr rückwirkend einen erwerbsminderungsrentenbescheid erhalten. nun will meine private zusatzkrankenversicherung ihr geld zurück. ?

...zur Frage

wie lange und wie hoch ist mein ALG1 nach 78 Wochen Krankheit?

Ich werde ende Juli 2018 von der KK ausgesteuert. Letzten Oktober habe ich den Rentenantrag für eine EM-Rente beantragt, der bis jetzt noch nicht genehmigt wurde. Beim MDK der KK war ich schon. Jetzt meine Frage: Wovon wird der ALG1 berechnet? Von dem Krankengeld? Vom letzten Gehalt, das ich im Mai 2017 verdient habe? Ich habe echt Angst, wenn ich in Hartz VI fallen würde. Wer kennt sich in solchen Dingen gut aus. Über eine konkrete Antwort wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

kann mdk mich in rente schicken?

...zur Frage

Krankenkasse will Einfluss auf Rente

Hallo

stecke gerade in einem Antrag auf Erwebsminderungsrente. Einmal abgelehnt, jetzt Widerspruch gemacht. Bekomme noch Krankengeld.

Nun hat die Krankenkasse mich angerufen und will von mir Einsicht in die Befunde, um eigenes Gutachten erstellen zu können. Angeblich sei dies für mich von Vorteil, weil ich das Gutachten vom MDK dann bei der RV vorlegen könne. Dafür wilkl die KK aber mein Gestaltungsrecht eibschränken, d.h. ich dürfte Beginn/Ende der Rente mit RV nicht allein besprechen und durfte Rentenantrag nicht ohne Zustimmung der KK zurückziehen.

Mir wurde Bedenkzeit eigentlich bis Ende dieser Woche eingeräumt, dann soll ich KK mitteilen, ob ich das will oder nicht. War mir aber zu kurz.

Kommt mir komisch vor oder kann ich mich auf so was einlassen???

Bin dankbar für Tipps

danke

...zur Frage

Befund von Dipl. Psychologen wg. EU-Rente

Liebe User,

ich habe von meinem Arzt einen Befund zum Antrag auf EU-Rente. Im Augenblick beziehe ich noch Krankengeld. Die Krankenkasse hat mittlerweile den MDK zur Klärung meines Gesundheitszustandes eingeschaltet. Von einem Mitarbeiter der Krankenkasse erfuhr ich, dass die in der Beurteilung des Befundes ("Der Befund ist auf absehbare Zeit nicht mit der Wahrnehmung eines Arbeitsplatzes auf dem öffentlichen Arbeitsmarkt vereinbar. Eine EU-Rente SCHEINT angebracht.") durch dieses scheint eher negativ vom MDK eingestuft wird. Dieses "scheint" ist wohl, soweit ich dies vestanden habe, eine Art von Benotung bzw. eine unterschwellige Info. Kann mir jemand sagen ob dies so zutrifft, oder liege ich da falsch?

Für eine sinnvolle Antwort wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?