MDK bei Depressionen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da kann Dir nicht wirklich ein Rat gegeben werden,da es immer von dem Arzt abhängt der Dich begutachtet.Das Amt hat Dich auch auf Vermittelbarkeit hin untersucht,beim MDK geht es nur um die Arbeitsfähigkeit und darum das Krankengeld zu sparen,da wird leider meistens wenig objektiv begutachtet.Wenn Du den Bericht des Arbeitsamtsarztes hast,das Amt muss Dir eine Kopie aushändigen,dann nehme ihn mit,und wenn die Krankschreibung aufgehoben wird sofort vom Arzt Widerspruch einlegen lassen,und wenn der MDK Arzt kein Psychiater odrr Neurologe ist dann sollte der Arzt im Widerspruch darauf hinweisen und verlangen das Du von einem Facharzt in dem Bereich in dem Du krankgeschrieben bist untersucht wirst,ein Orthopäde ist kein Facharzt für Psychiatrie,er kann nicht wirklich Krankheiten aus diesem Gebiet beurteilen,dem wird von der Kasse dann immer statt gegeben.Du solltes einmal über eine befristete Erwerbsunfähigkeitsrente nachdenken,das hast Du dann über einen längeren Zeitraum ruhe um gesund zu werden,und nicht ständui das Amt und die Krankenkasse im Nacken,frage mal Deinen Arzt was der dazu sagt,der muss das dann unterstützen.

es ist ja nicht nur die Depression meine Baustelle. Wobei ich deshalb so lange im Krankenstand bin.Ich habe ja zudem eine 50% Behinderung. Also müßte ich dann zum Orthopädaen wenn der Arzt sag ich bin gesund?

0

Wenn dich die Krankenkasse dau aufgefordert hat, dann musst du wohl oder uebel dorthin gehen, wenn sie es verlangen. Bei einer festgestellten Dedpression kann dir ja nicht viel passieren, diese kann man nur feststellen, wenn man bestimmte Fragen beantworten muss. Nimm vorher eine Beruhigungstablette ein bevor du den Termin hast. Auch ist es wichtig, dass du alle erforderlichen Aerztliche Atteste dem MDK vorlegst. Lasse dir falls du es noch nicht getan hast ein fachaerztliches Attest ausstellen das hilft sehr gut. Irgendwann wird der Krankengeldbezug auslaufen und wenn du dann noch krank sein solltest wirst du auch kein ALG 2 bekommen. Dann musst du dir ueberlegen was du machst, eine Reha machen, ueber dien Rentenversicherungstraeger, oder direkt einen Rentenantrag auf Erwerbsunfaehigkeit stellen.

Bei einer festgestellten Depression kann Dir ja nicht viel passieren,diese kann man ja nur feststellen wenn man bestimmte Fragen beantworten muss.Ich habe selten solch einen Blödsinn gelesen!!!

0
@andie61

Wenn eine Depression fest gestellt ist, eben, die kann man therapieren. Der MDK wird sie gesund schreiben. Denn als patient ist man verpflichtet wenn man krank geschrieben ist auch selbst was zu tun um gesund zu werden, spricht hier eine Therapie zu beginnen. Das hilft ihr gar nichts. Autogurt

0

Hallo. Ich kann dir leider nur sagen, dass dir ein Attest von deinen Ärzten nichts hilft. Man braucht ein Gutachten. Und selbst dagegen geht der MDK an. Auf keinen Fall solltest du Beruhigungsmittel nehmen. Man soll dich ruhig ängstlich oder nervös sehen. Gegenteil wäre total falsch. Erzähle wie eingeschränkt du im Alltag bist und sage keine Diagnosen. Aber da du ein Kind betreust, wirst du nicht als sehr krank angesehen. Man wird dich arbeitsfähig schreiben. Befunde kann man mit nehmen, aber der MDK sagt dir - dass die Diagnosen nicht ausschlaggbend sind, sonder wie dein Alltag eingeschränkt ist. Gehe auf diese Punkte ein, was für Ägst usw du hast. Bedenke nur, wird es zu schlimm, gerade bei psychischen Erkarnkungen, kann man dir dein Kind entziehen. Der MDK schreibt glatt, wenn er meint , dass du nicht Arbeiten kannst, dass du nicht erziehungsfähig bist. Mit Rente ist Blödsinn. Dazu gehört schon eine heftige nicht behandelbare Diagnose. Und wie gesagt, hast du das vor, wirst du als nicht erziehbar eingestuft. Rede ganz normal mit denen, es kommt eh ein NEIN, dass du eben wieder Arbeiten kannst. Dann hast du die Möglickeit dich vom HA auf eine anderen Krankheit krank schreiben zu lassen. Dann vom Orthopäden, damit du etwas zeit gewinnst. Widerspruch kann man einlegen der aber auch verneint wird. Ist immer so. Wir machen diese Sache schon 4 Jahre mit meiner Oma mit. Man kann dann nur noch klagen. Es wäre besser, falls du wieder arbeitsfähig geschrieben wirst dich dem Arbeitsamt zu fügen. Entweder Arbeit annehmen, ansonsten Maßnahme und was es da so gibt. Autogurt

Was möchtest Du wissen?