McKinsey oder Microsoft?

2 Antworten

Ich arbeite selber als IT-Consulting in einer Microsoft-lastigen Bude (kenne also ein wenig von beidem).

Microsoft:
Hier hast Du eher einen entspannten Job, mit halbwegs geregleten Arbeitszeiten. Ist ein gutes Unternehmen, bietet Dir gute Chancen und ein faires Gehalt. Macht sich auch gut im Lebenslauf, aber es ist auch ein Unternehmen bei dem es sich länger aushalten lässt.

McKinsey:
Hiernach stehen Dir alle Türen offen. Es gibt nix besseres als drei Jahre McKinsey im Lebenslauf stehen zu haben. Du wirst nach dieser Zeit richtig viel Asche auf Deinem Konto haben, denn Du verdienst hier saugut (wenn Du ein bisschen verhandeln kannst).

Was Du aber auch beachten solltest:

  • Der Grund warum Du so viel Geld auf Deinem Konto haben wirst, besteht darin, dass Du keine Zeit haben wirst es auszugeben, weil Dein Leben nur noch aus Arbeiten, Schlafen und Essen bestehen wird.
  • Dir stehen danach alle Türen offen, weil von Meckys weiß, dass sie belastbar sind, weil sie 80 Stunden in der Woche arbeiten (war mal mit denen auf einem gemeinsamen Projekt, selbst als wir mal 16 Stunden gekloppt haben, haben die Jungs vor uns angefangen und nach uns aufgehört)
  • Dass Du nur drei Jahre dort arbeiten wirst, liegt daran, dass Du sonst nach fünf Jahren mit Burnout in der Klappse bist.

Bei McKinsey wirst Du auch eher nur mit Excel-Makros hantieren, als richtige IT-Projekte machen. Die rüsten da zwar ziemlich auf, sind da aber noch etwas hinterher. Sind eher strategisch unterwegs.

Ich würde da den Mittelweg gehen:

Ich würde jedem Absolventen (im entsprechenden Bereich) empfehlen, mal ein paar Jahre in der Unternehmensberatung zu arbeiten. Man kommt viel rum, verdient gut, lernt viel und es gibt nichts besseres im Lebenslauf. Super Einstieg ins Berufsleben und die 35-Stunden-Woche in der Wirtschaft läuft einem nicht weg.

Nur ob es gleich McKinsey sein muss, stelle ich trotz extrem guter Gehälter in Frage. Da würde ich lieber auf 10.000 Euro im Jahr verzichten und dafür noch ein wenig was vom Leben haben. Gibt auch kleinere Beratungen bei denen es auch ziemlich abgeht, wo man aber noch humane Arbeitszeiten hat (hab da ziemlich Glück gehabt).

Beides sind absolute Top-Arbeitgeber - Glückwunsch wenn Dich beide nehmen würden! 

Das eine ist ein Software-Hersteller, das andere eine Unternehmensberatung. Für einen Informatiker wäre der Software-Hersteller naheliegender. Aber das musst Du schon selbst wissen, was für eine Art Job Du machen möchtest: Hast Du eher Interesse an Technologie und Software, wäre Microsoft die naheliegendere Wahl. Hast Du eher Interesse an Wirtschaft und Finanzen, wäre es McKinsey.

BWL Mannheim/St.Gallen für Beratung?

Guten Tag,

ich habe letztes Jahr mein Abitur gemacht, mit einem Schnitt von 1,1. Da ich mir über meine Studienwahl noch sehr unsicher war, habe ich erstmal ein halbes Jahr work and travel in Südamerika gemacht und arbeite seit Dezember in einem kleinen Unternehmen. In der Schule hatte ich Wirtschaftswissenschaften als Kurs und auch gute Noten, weshalb ich mich nun dazu entschieden habe BWL zu studieren. Ich möchte später mal in die Unternehmensberatung gehen. Auch wenn es bei Unternehmen wie McKinsey nicht klappen sollte, so wäre dies dennoch mein Ziel.

Jetzt stehe ich nur noch vor der Entscheidung, welche Uni ich besuchen sollte. Aktuell tendiere ich zwischen St.Gallen und Mannheim. Die Noten dürften für Mannheim reichen und den Aufnahmetest für St.Gallen habe ich auch bald. Mir ist bewusst, dass St.Gallen von den Kosten wie Miete usw. höher ist als Mannheim, allerdings soll genau dies durch das Geld von der Arbeit gestützt werden und ich werde mir auch einen Job neben der Uni suchen, egal ob Mannheim oder St.Gallen.

Mich würde vor allem interessieren, welche der beiden Uni's eher geeignet sind für eine Karriere in der Beratung. Welche hat eine bessere Reputation. Ich höre oft, dass dies bei St.Gallen der Fall ist und wenn ja, wie viel macht das später aus?

Eventuell hat ja jemand Erfahrungen, welche Uni generell besser für eine gute Karriere ist. Später könnte ich mir vorstellen entweder in Deutschland oder den USA zu arbeiten, allerdings ist mir ein Studium in den USA für den Bachelor zu teuer. Macht der Name der Uni außerdem einen Unterschied für die Bewerbung zu einem MBA Programm?

...zur Frage

Praktikum Beratung: Tier 3 oder Inhouse?

Hi,

da ich mich für den Sommer bei großen Strategieberatungen bewerben wollte, aber noch kein Praktikum in der Beratung hatte, habe ich mich nun bei mehreren "Beratungen" beworben. Nun habe ich Angebote von der DB im Group Management Consulting, bei PwC im Risk Advisory (War aber schon bei einer anderen WP im Tax Bereich) und bei einer wie es hier heißt "Tier 3" Beratung, also Horvath, SKP, Goetz,...

Alle Gespräche waren sehr angenehm und ich stehe natürlich jetzt vor der Wahl, welches am Besten für die Zukunft wäre. PwC habe ich erstmal in den Hintergrund geschoben, da ich schon bei einer Big 4 war, allerdings nicht in der Beratung.

Nun ist natürlich die Frage: DB oder Tier 3 Beratung? Die DB ist natürlich größer und auch außerhalb von Deutschland sehr bekannt, allerdings wollte ich nicht unbedingt im Ausland arbeiten und Frage mich, ob eine kleinere Beratung, welcher aber als hauptsächliches Geschäftsmodell Beratung betreibt, es mit dem Namen von großen Unternehmen aufnehmen kann, bzw. was von Top Beratungen als wertvollere Erfahrung angesehen wird?

...zur Frage

Wie funktioniert PCR vor einer DNA-Sequenzierung?

Zum Sequenzieren wird ja mithilfe der Polymerasekettenreaktion ein DNA-Abschnitt oft vervielfältigt. Danach wird ja zum Sequenzieren mit der Sanger-Methode in vier Behältern freie Nukleotide mit jeweils einer der Basen A, T, G und C, hinzugegeben plus die Abbruchnukleotide.

Soweit ich das jetzt verstanden habe, funktioniert das ja mit Wahrscheinlichkeit, und man vervielfältigt die DNA oft genug, dass der Abbruch mit hoher Wahrscheinlichkeit bei jeder Base einmal erfolgt. Stimmt das oder verstehe ich das falsch?

Und zweitens, nachdem man die DNA mithilfe von Hitze denaturiert hat, wie trennt man die beiden komplementären Stränge voneinander, also wie sorge ich dafür dass ich immer die gleiche hälfte sequenziere?

Danke im Vorraus! :)

...zur Frage

Mit 18 Raus aus meinem Haus. Was jetzt Tuhen! keine schule , keinen Job.

Er 18 früherigen Wohnort : Nottuln ( NRW )

jetziger Wohnort : Münster (NRW )

abstand 25 kilometer

er hat keinen job , keine schule

sein vater wurde vor 7 jahren abgeschoben

er ist noch bei seinen eltern angemeldet

Was soll er machn bitte sehr gründlich alles beantworten weil es echt nicht so auf die leichte schulter zu nehmen ist bei ihm

er wohnt bei einen freund zurzeit in ms die beiden wollen sich eine wg nehmen wie siehts aus mit unterhalt er hat nur einen stiefvater der in aber nicht adoptiert hat

mit kindergeld?

überhaupt mit finanziellen mitteln

Bitte um Gründliche bearbeitung

...zur Frage

X Box oder PlayStation 4 pro?

Hallo ich wollte wissen welche Konsole besser und welche Vor- und Nachteile ich habe.

...zur Frage

Als Consultant (Berufseinsteiger) hatte ich nur 5 Monate Projekt. Ist das schlecht für meinen Lebenslauf?

Ich habe vor einem Monat als Berufseinsteiger bei einem Beratungsunternehmen als Consultant angefangen. Da die Firma sehr klein ist, scheint es schwer zu sein, für mich ein Projekt zu finden. Bis jetzt war ich nur 5 Monate in einem Projekt eingesetzt. Zusätzlich habe ich ein Zertifikat gemacht. Ist das schlecht für meinen Lebenslauf?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?