mcdonalds kündigung urlaubstage

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lass dich nicht einschuechtern! Natuerlich hast du einen Anspruch auf 2 Zwoelftel des gesetzlichen Jahresurlaubs von 24 Werktagen bei einer 6 Tage Woche. Sollte die Anwendung des Manteltarifvertrag für die Systemgastronomie arbeitsvertraglich vereinbart worden sein (wird in der Systemgastronomie fast immer gemacht), waeren es sogar 2 Zwoelftel von 25 Arbeitstagen, bezogen auf eine 5 Tage Woche.

Einen Anspruch auf Schadenersatz hat der Arbeitgeber nur dann, wenn er auch wirklich einen Schaden nachweisen kann, der nicht entstanden waere, wenn du die Kuendigungsfrist eingehalten bzw. dem Arbeitgeber keinen Grund fuer eine fristlose Kuendigung geliefert und dann unter Einhaltung der Kuendigungsfrist selbst gekuendigt haettest.

Vermutlich wurde eine Probezeit vereinbart, innerhalb derer du entweder mit der hierfuer gesetzlich vorgesehenen Frist von 14 Tagen oder - sofern die Anwendung des oben genannten Tarifvertrages vereionbart wurde - sogar mit einer dreitaegigen Frist kuendigen konntest. Der Nachweis eines Schadens, der bei Einhaltung einer dermassen kurzen Kuendigungsfrist nicht entstanden waere, duerfte dem Arbeitgeber wohl kaum gelingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
11.06.2014, 17:37

Sehr gut, Cam!!

0
Kommentar von katja1694
11.06.2014, 17:55

okey gut weil die Frau am Telefon meinte ich müsste jetzt damit rechnen weil ich noch die Dreistigkeit besitzen würde mich nach dem Urlaubsgeld und dem Kleidungsgeld zu erkundigen. und während ich dort gearbeitet habe ,war ich zwei tage krank jedoch wollten die keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung von mir haben ,und haben mich stattdessen einfach vom plan wieder runter gestrichen... wenn sie diese tage dann als urlaub gezählt hätten um nicht doppelt zu zahlen ( weil bei krankheit eigentlich eine lohnfortzahlung im vertrag stand) hätte man mir diese ja im lohn auszahlen müssen, dies habe ich nachgerechnet und das ist nicht der fall. was soll ich jetzt machen ? wenn das geld mir ja zusteht...

0

Ja, der ehemalige AG könnte tatsächlich noch Schadenersatz geltend machen.

Die fristlose Kündigung wird wohl mit der Begründung "Arbeitsverweigerung" ausgesprochen worden sein.

Die Kündigung bedarf immer der Schriftform. Also anrufen "Ich komme nicht mehr." ist nicht. Du hättest fristgerecht kündigen müssen.

Wegen dem Urlaub würde ich den Ball mal schön flach halten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katja1694
11.06.2014, 13:36

aber er hat mich doch schon im vorraus gekündigt?

0

du schmeisst von jetzt auf gleich hin und willst auch noch urlaub?

sei forh, dass der dich nicht wg. schadensersatz verklagt.............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?