McDonalds ist das Fleisch aus Amerika?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"In Deutschland scheint es ähnlich abzulaufen wie in Amerika. Die
Verbrauchen wissen nicht woher das Fleisch kommt, das sie essen.
Vielmehr werden ihnen über die Werbung immer wieder Lügen aufgetischt.
Man gaukelt den Kunden vor, dass McDonald`s genau wisse, welches Fleisch
von welcher Farm kommt. Die Werbung zeigt Bauern auf ihrem idyllischen
Hof, die McDonald`s angeblich mit gesunden und frischen Zutaten
beliefern. Ist die Fleischproduktion wirklich so transparent wie es in
der Werbung gezeigt wird?


McDonald`s erhält in Wirklichkeit sein Fleisch von der Esca Solution,
wohinter sich die OSI Gruppe verbirgt. Diese Firmen geben keinerlei
Informationen darüber heraus, woher das Fleisch kommt. Man findet nichts
auf ihrer Internetseite und bekommt auch keine Antworten auf E-Mails.
Foodwatch.de vermutet, dass sie Fleisch aus dem Ausland erhalten. Man
weiss also nicht genau, woher das Fleisch kommt, und ob die Tiere in
artgerechten Haltung leben."


"Der riesige Fleischbedarf von McDonald`s kann eigentlich nur mithilfe von Massentierhaltung
gedeckt werden, wobei Kühe und Hühner auf engstem Raum und meist in
ihren eigen Exkrementen "leben". Abgesehen von der Qual der Tiere, sind
diese Umstände zudem wahre Brutstätten für Bakterien. Daher bekommen die
Tiere Unmengen von Antibiotika verabreicht - alleine in Deutschland sind es ganze 900 Tonnen pro Jahr.


Durch den Einsatz von Antibiotika entsteht jedoch ein weiteres Problem: Es entwickeln sich antibiotikaresistente Keime
in den Mägen der Tiere. Diese Keime besitzen ein bestimmtes Enzym
namens ESBL (Extended-spectrum Beta-Laktamase), welches in der Lage ist,
Antibiotika zu inaktivieren. Diese Keime werden auch ESBL-Keime
genannt.


Problematisch ist, dass sich die ESBL-Keime auch nach dem Schlachten
noch auf dem Fleisch befinden und so auch in unsere Mägen gelangen
können. Wenn man ESBL-Keime in sich trägt, sind Antibiotika wirkungslos,
was vor allem in Krankenhäusern ein Problem darstellt. Fachleute sind
der Meinung, dass in Deutschland bereits jeder 25. diese ESBL-Keime in
sich trägt, und dass jährlich 200 Menschen daran sterben.


Dass McDonald`s als grösster Fleischabnehmer der Welt auch die
grösste Mitverantwortung an der Entstehung dieser ESBL-Keime trägt, ist
eine logische Schlussfolgerung."



Danke für den Stern :-)

0

Nein, das kommt aus D. Warum sollte man das auch importieren, wenn es genug ausgediente Milchkühe auch hier im Land gibt?

Ist komplett aus Deutschland, auf der Mäckes - Seite dürfte auch ein Lieferantenverzeichnis stehen. Rindfleisch kommt zum Beispiel von OSI ( ehemals ESCA ) in Günzburg.

Jede Bulette wird extra über den Atlantik zu uns rüber geschifft :) Deswegen kosten Chessburger auch 1,29....

Wahrscheinlich da her wo es am günstigsten ist. Es gibt noch über 200 andere Länder.

Kommt lt. Mc Donalds zu 100% aus Deutschland.

Was möchtest Du wissen?